APA/APA/AFP/BRENT STIRTON

Ausschuss zum Angriff auf US-Kapitol tagt wieder öffentlich

12. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Der Untersuchungsausschuss zum Angriff auf das US-Kapitol in Washington im Jänner 2021 kommt am Donnerstag zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Es ist die erste öffentliche Anhörung nach der Sommerpause des Parlaments. Es könnte zugleich die letzte öffentliche Sitzung des Gremiums vor den US-Kongresswahlen Anfang November sein. Bis zum Jahresende - bevor im Jänner das neugewählte Repräsentantenhaus seine Arbeit aufnimmt - muss der Ausschuss seine Arbeit abgeschlossen haben.

Genaue Angaben zur Tagesordnung machte das Gremium vorher nicht. In den vergangenen Monaten hatte der Ausschuss erstaunliche Details zum damaligen Sturm auf das Kapitol zu Tage befördert. Zahlreiche Zeugen belasteten den damaligen Präsidenten Donald Trump dabei schwer.

Anhänger Trumps hatten am 6. Jänner 2021 gewaltsam den Parlamentssitz in der Hauptstadt Washington gestürmt. Dort war der Kongress damals zusammengekommen, um den Wahlsieg von Trumps demokratischem Herausforderer Joe Biden bei der vorausgehenden Präsidentschaftswahl formal zu bestätigen. Durch die Krawalle kamen fünf Menschen ums Leben. Trump hatte seine Anhänger kurz zuvor bei einer Kundgebung damit aufgewiegelt, dass ihm der Wahlsieg gestohlen worden sei. Der Ausschuss arbeitet die Hintergründe des Angriffs auf.

Quelle: Agenturen