APA - Austria Presse Agentur

Alle Menschen in Altenheimen werden getestet

16. Apr 2020 · Lesedauer 2 min

Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat eine Ausweitung der Tests angekündigt. Alle Mitarbeiter und Bewohner in Altenheimen werden zukünftig auf das Coronavirus getestet.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Donnerstag eine Ausweitung der Tests angekündigt. Alle Mitarbeiter und Bewohner in Altenheimen werden zukünftig auf das Coronavirus getestet. Dabei geht es laut Anschober um 130.000 Menschen.

Die internationale Erfahrung zeige, "dass dieser Bereich der Bereich mit dem größten Risiko ist", sagt der Gesundheitsminister. Bei den Tests wolle man außerdem den Fokus auf das Gesundheitspersonal verstärken und vermehrt auch Mitarbeiter im Handel testen. In bestimmten Regionen und bei bestimmten Berufsgruppen werde man Antikörper-Tests Ende April einsetzen können, sagt Anschober. Damit kann ermittelt werden, ob eine Person bereits mit dem Coronavirus infiziert war. 

Vettermann zur neuen Containment-Strategie

Containment 2.0

Am Donnerstag hat Anschober die Strategie Containment 2.0 zur Eindämmung des Coronavirus vorgestellt. Man wolle eine stabile Situation bei den Neuerkrankungen erreichen, um eine zweite Welle zu verhindern, sagt Anschober. Dafür verfolge die Regierung folgende Maßnahmen:

  • Eine kontrollierte und gesicherte Öffnung: Zugang zu Geschäften gebe es nur mit Mund-Nasenschutz und unter Sicherheitsbedingungen. 
  • Sicherung und Kontrolle: Wenn es einen Verdachtsfall gibt, soll es eine rasche Testung geben und die Kontaktpersonen der infizierten Person umgehend informiert werden.

Innenminister Karl Nehammer kündigt an, dass Befragungsspezialisten der Polizei die Gesundheitsbehörden beim letzten Punkt unterstützen werden. Polizisten sollen Kontakte von Infizierten ausfindig zu machen. Die Polizei agiert dabei unter dem Mandat der Gesundheitsbehörde.

Soraya PechtlQuelle: Agenturen / Redaktion / spe