APA/APA/THEMENBILD/ROLAND SCHLAGER

93.000 Kinder begehen bald ersten Schultag

03. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Auch heuer wird die Zahl der Taferlklassler wieder anwachsen: Laut der aktuellen Schülerzahlenschätzung der Statistik Austria werden 93.000 Kinder neu in der Volksschule beginnen - das sind um rund 1,2 Prozent mehr als im vergangenen Schuljahr. Insgesamt dürfte die Schülerzahl um 0,6 Prozent auf 1,13 Millionen steigen.

Am Montag beginnt demnach für 488.000 Kinder und Jugendliche in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland die Schule. Ihre 641.000 Kolleginnen und Kollegen in den anderen Bundesländern müssen bzw. dürfen noch eine Woche warten. Taferlklassler gibt es in den drei östlichen Ländern 40.000, in den restlichen Bundesländern sind es 53.000.

Änderungen zum Schulstart

Schülerzuwächse werden etwa an den Volksschulen und AHS (je plus 1,1 Prozent) bzw. den Berufsschulen (plus 0,7 Prozent) erwartet, an den Mittelschulen dürfte die Schülerzahl quasi stagnieren (plus 0,2 Prozent). Leicht zurückgehen dürfte die Schülerzahl an den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS; minus 0,8 Prozent).

"Am Montag starten die Schülerinnen und Schüler im Osten Österreichs in das neue Schuljahr", so Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) in einer Aussendung. "Dabei gibt es zahlreiche Änderungen. So wird es etwa erstmals das Fach digitale Grundbildung an Österreichs Schulen geben - ein Meilenstein in der Bildungspolitik. Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und viel Erfolg im kommenden Schuljahr."

Mehr zum Schulstart:

Quelle: Agenturen