APA - Austria Presse Agentur

Zubin Mehta wird 85 und will von Pension nichts wissen

29. Apr 2021 · Lesedauer 1 min

Stardirigent Zubin Mehta feiert am Donnerstag seinen 85. Geburtstag, will vom Ruhestand jedoch nichts wissen. "Alter zählt nicht. Ein Dirigent zieht sich nie zurück. Unser Beruf hält uns fit und ich fühle mich zu neuen Unternehmungen bereit", so Mehta im Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica" (Mittwochausgabe).

"Vor einiger Zeit hatte ich einen Tumor, ich habe ihn jedoch dank der wunderbaren Ärzte überwunden, die sich um mich in Los Angeles gekümmert haben", betonte Mehta. Auch von einer Ischämie, die er während den Proben der "Salome" an der Mailänder Scala im Februar erlitten habe, habe er sich inzwischen erholt.

Seinen Geburtstag werde er am 19. Mai in Florenz mit der "Tosca" in Konzertform feiern. "Das Theater Maggio Musicale Fiorentino ist meine Familie. Die Beziehung zum Orchester hält schon seit Jahrzehnten. In Florenz habe ich ein Haus, das ich sehr liebe. Ich habe gute Beziehungen zum Intendanten des Theaters, Alexander Pereira, und zum Bürgermeister von Florenz Dario Nardella", sagte Mehta.

Orchester und der Chor des "Maggio Musicale Fiorentino" treten unter Mehtas Dirigat auch bei den Salzburger Pfingstfestspielen 2021 auf. Weitere Konzerte sind in Athen und Budapest geplant, im Oktober folgt eine Tour in China.

Mehta ist zuversichtlich, dass die Kultur nach der Pandemie neu starten wird. "Künstler müssen der Zukunft vertrauen (...) Musik muss ein lebendiger, konkreter Dialog mit den Zuschauern sein. Bald wird Musik wieder vor Zuschauern ertönen", so er Dirigent.

Quelle: Agenturen