APA - Austria Presse Agentur

Viertelfestival NÖ erst 2021, MQ Libelle "landet" im August

31. März 2020 · Lesedauer 2 min

Das Viertelfestival Niederösterreich, das vom 9. Mai bis zum 9. August stattfinden sollte, ist wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus auf 2021 verschoben worden. Das Mostviertel soll laut Aussendung des Veranstalters auch im kommenden Jahr der Austragungsort sein. Alle vorgesehenen 170 Programmpunkte mit dem Motto "Bodenkontakt" würden vom 15. Mai bis zum 15. August 2021 aufgeführt, hieß es.

Das Viertelfestival Niederösterreich, das vom 9. Mai bis zum 9. August stattfinden sollte, ist wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus auf 2021 verschoben worden. Das Mostviertel soll laut Aussendung des Veranstalters auch im kommenden Jahr der Austragungsort sein. Alle vorgesehenen 170 Programmpunkte mit dem Motto "Bodenkontakt" würden vom 15. Mai bis zum 15. August 2021 aufgeführt, hieß es.

"In den nächsten Wochen werden wir mit unseren 67 Veranstaltungspartnern im Mostviertel in intensive Detailgespräche gehen und die Planung für 2021 vorantreiben und somit das Festival neu starten", so die Organisatoren. Für rund 85 Prozent der Projektleiter sei die Verschiebung "unkompliziert und gut zu bewältigen". Die darauf folgenden Viertelfestivals würden jeweils um ein Jahr verlegt, das für nächstes Jahr geplante Weinviertelfestival soll erst 2022 stattfinden. Die Einreichfrist werde dementsprechend angepasst.

Aufgrund der augenblicklichen Situation wird auch die Eröffnung der "MQ Libelle" im Wiener Museumsquartier am 21. April abgesagt. Neuer Termin für die Eröffnung dieses von Laurids Ortner entworfenen und mit permanenten Interventionen der Künstlerinnen Brigitte Kowanz und Eva Schlegel versehenen Aufbaus auf dem Dach des Leopold Museums ist der 25. August.

"Ich freue mich darauf, die Menschen nach der Corona-Krise wieder ins MuseumsQuartier einzuladen und ihnen ab Herbst mit der 'MQ Libelle' einen neuen, kostenlos zugänglichen Kultur- und Lebensraum zur Verfügung stellen zu können. Freuen wir uns gemeinsam auf diese Zeit!", wurde MuseumsQuartier-Direktor Christian Strasser am Dienstag in einer Aussendung zitiert.

Quelle: Agenturen