APA/APA/AFP/Getty/THEO WARGO

Verspätung beim Konzert: Fans klagen Madonna

0

Rund zwei Stunden Verspätung bei einem Madonna-Konzert lassen bei zwei Fans den Ärger überkochen. Sie verklagen die Pop-Ikone, denn das späte Ende der Show hätte sie auch noch am nächsten Tag beim Ausüben ihrer "familiären Pflichten" beeinträchtigt.

Eigentlich hätte das Konzert von Pop-Ikone Madonna am 13. Dezember in New York um 20.30 Uhr beginnen sollen. Auf der Bühne tauchte die Sängerin aber erst nach 22.30 Uhr auf.

Vielleicht mühsam, aber nichts Ungewöhnliches sollte man meinen, schließlich lassen Popstars nicht selten auf sich warten.

Fans klagen Madonna

Zwei Fans sehen das aber anders. Sie reichten am Mittwoch beim Bundesgericht in Brooklyn eine Klage gegen die 65-jährige Sängerin ein. Durch das späte Ende der Show unter der Woche seien sie "mitten in der Nacht gestrandet" und "mit begrenzten öffentlichen Verkehrsmitteln, begrenzten Mitfahrgelegenheiten und/oder erhöhten öffentlichen und privaten Transportkosten konfrontiert" gewesen.

Dem nicht genug: Die zwei Männer hätten auch noch am Folgetag an den Konsequenzen des verspäteten Konzerts der "Celebration"-Tour gelitten. Sie seien bei der Ausübung ihrer "familiären Pflichten" beeinträchtigt gewesen, heißt es in der Klageschrift.

Sammelklage angestrebt

Die (nun womöglich ehemaligen) Fans beschuldigen Madonna, das Barclays Center, in dem die 65-Jährige auftrat, sowie den Tour-Veranstalter Live Nation wegen der verzögerten Anfangszeit "unzulässiger, unfairer und/oder irreführender Handelspraktiken". Das stelle einen Vertragsbruch und "mutwillige, falsche Werbung" dar.

Die beiden suchen zudem nach weiteren Mitklägern. Sie streben eine Sammelklage für die Besucher:innen anderer "Celebration"-Konzerte an, die ebenfalls verspätet begonnen haben.

Madonna feiert mit ihrer Tour ihre bereits seit vier Jahrzehnten andauernde Karriere, nur wenige Monate nachdem sie auf der Intensivstation lag. Auftritte in Österreich sind derzeit keine geplant.

ribbon Zusammenfassung
  • Zwei Stunden Verspätung bei einem Madonna-Konzert lassen bei zwei Fans den Ärger überkochen.
  • Sie verklagen die Pop-Ikone, denn das späte Ende der Show hätte sie auch noch am nächsten Tag beim Ausüben ihrer "familiären Pflichten" beeinträchtigt.
  • Die beiden suchen zudem nach weiteren Mitklägern. Sie streben eine Sammelklage für die Besucher:innen anderer "Celebration"-Konzerte an, die ebenfalls verspätet begonnen haben.