APA - Austria Presse Agentur

Trauerzeremonie für Morricone im engsten Kreis der Familie

07. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Die Trauerzeremonie für den am Montag verstorbenen Filmmusik-Komponisten Ennio Morricone ist im engsten Kreis der Familie in der Kapelle der Klinik zelebriert worden, in der der Maestro gestorben ist. Anwesend waren unter anderem Morricones Anwalt und Freund Giorgio Assumma, sowie der Regisseur und Oscar-Preisträger Giuseppe Tornatore.

Morricone soll auf einem Friedhof seiner Heimatstadt Rom beerdigt werden, berichteten italienische Medien. Am Dienstag veröffentlichten einige der renommiertesten Tageszeitungen Italiens - darunter "Corriere della Sera", "La Repubblica" und "Il Messaggero" - die Todesanzeige, die der 91-jährige Komponist für sich selbst geschrieben hatte.

"Ich, Ennio Morricone, bin gestorben. Das kündige ich allen Freunden an, die mir stets nahe gestanden sind und auch jenen, die ferner sind und die ich mit großer Liebe grüße. Es ist unmöglich alle zu nennen", so der Maestro, der sich eine Trauerzeremonie in Privatform gewünscht hatte. "Ich will nicht stören", schrieb er.

Quelle: Agenturen