APA/APA/ROLAND SCHLAGER/ROLAND SCHLAGER

Thomas Brezina reimt vom Urknall ins Heute

05. Okt. 2022 · Lesedauer 3 min

"Alles fing mit dem Urknall an, Unglaubliches hat sich seit damals getan." Der Untertitel zu Thomas Brezinas neuem Buch "Eine Geschichte der Erde in Reimen" lässt sich nicht von der Hand weisen. Der Bestsellerautor bereitet auf 400 bunt illustrierten Seiten nicht weniger als die wichtigsten Ereignisse vom Anbeginn der Zeit bis in die Gegenwart auf. Dass die gereimten Ausführungen nicht in Konflikt mit der Wissenschaft stehen, stellten Historikerinnen und Historiker sicher.

"Wenn man in Reimen erzählt, erreicht man alle Altersgruppen. Jeder mag das. Es soll ein Buch für die ganze Familie sein", erklärte Brezina bei der Präsentation am Dienstagabend im Großen Festsaal der Universität Wien. Er selbst habe den Geschichtsunterricht in der Schule als "ätzend" empfunden. Zusammenhänge seien nicht verständlich aufbereitet worden und obendrein sei es fad gewesen. "Sehr schade", so der Bestsellerautor. "Ich hoffe, es gibt heute viele junge Lehrerinnen und Lehrer, die es schaffen, ihre Schülerinnen und Schüler mitzureißen."

Wenn nicht, kann man nun auf sein Buch zurückgreifen, um so manches nachzuholen. Denn Historikerinnen und Historiker wie Karina Grömer und Karin Wiltschke-Schrotta vom Naturhistorischen Museum Wien (NHM) und Thomas Hellmuth von der Universität Wien wachten streng über den Inhalt. Es gehe darum, historisches Wissen zu vermitteln. Es sei aber auch ein politisches Buch, stellte Hellmuth fest. Denn: "Es geht auch darum, die Leserinnen und Leser zum Handeln zu bewegen. Das Buch hat die Intention, aus der Vergangenheit lernen und so eine sozial gerechtere, umweltfreundlichere Welt entstehen zu lassen."

In 18 Kapiteln widmet sich Brezina etwa dem ersten Leben, dem antiken Griechenland, der Neuzeit, der Industriellen Revolution und nicht zuletzt der Jahrtausendwende bis ins Heute. "Es gab da ein Teilchen, ich mach' keine Witze, kleiner als von der Nadel die Spitze der Spitze. Das Teilchen, es platzte, explodierte, dehnte sich aus. Was für ein Wunder, entstand aus dem Teilchen, von damals bis heute, einfach alles, alles, alles daraus", schreibt Brezina etwa. Auch dunkle Kapitel wie den Sklavenhandel in Amerika, Kriege und den Holocaust spart der Autor nicht aus. Und er findet mahnende Worte: "Milliarden Jahre Drehen ließen mich so manches sehen. So versetzt es mich in Wut, was ihr Menschen derzeit tut. Zu viel Hass, zu wenig Liebe, viel zu viele schlimme Kriege", lässt er die Erde den Menschen ausrichten.

Brezina, der mit seinen in viele Sprachen übersetzten Kinderbuchserien Millionenauflagen erzielte und seit einigen Jahren auch für ein erwachsenes Zielpublikum schreibt, hat nicht zum ersten Mal ein gesamtes Buch in Reimform veröffentlicht. So bereitete er bereits im Vorjahr "Die Bibel in Reimen" auf. Und schon ein nächstes Buch, das allerdings ohne Reime auskommt, befindet sich in den Startlöchern: Die erste Fortsetzung von "Die Krimijahre einer Kaiserin" erscheint unter dem Titel "Sisis Ball der Mörder" am 15. Oktober. Darin ermittelt Kaiserin Sissi erneut als Hobby-Detektivin.

(S E R V I C E - Thomas Brezina: "Eine Geschichte der Erde in Reimen", edition a, 416 Seiten, 26 Euro)

Quelle: Agenturen