puls24.at

"The Masked Singer Austria": Roberto Blanco musste gehen

01. März 2021 · Lesedauer 1 min

Der "Germknödel" ist am Montagabend in der dritten Folge von "The Masked Singer Austria" auf Puls 4 vom Publikum abgewählt worden. Darunter kam der deutsche Schlagersänger und Entertainer Roberto Blanco zum Vorschein. Das vierköpfige Ratepanel tippte mit einer Ausnahme richtig. Das Publikum nannte zwar Schlagerkollegen Roland Kaiser am häufigsten, Blanco landete aber immerhin auf Platz 4.

Entsetzt zeigte sich der "Germknödel" darüber, dass ausgerechnet der Stargast Andy Borg, selbst Schlagersänger und Fernsehmoderator, mit seinem Tipp falsch gelegen ist. Abgesehen davon war alles zu Blancos Zufriedenheit. "Es war mir eine große Freude. Alle sind hier sehr nett", meinte der Schlagersänger nach seiner Enthüllung. Blanco musste aufgrund des Kostüms im Sitzen singen. Sonderlich gestört fühlte er sich davon aber nicht.

Damit sind noch Babyelefant, Gelse, Wackeldackel, Donaunymphe, Frechdachs und Weintraube im Rennen. Bereits ausgeschieden sind neben Blanco in Form des Germknödels auch "Wildschwein" Klaus Eberhartinger und "Schaf" Nicole Beutler.

Die erste Show am 15. Februar sahen durchschnittlich 214.000 Zuschauer (12+) bei einem Marktanteil von 11,6 Prozent in der Kernzielgruppe (12-49 Jahre). In der Woche darauf steigerte sich die Show auf 242.000 Zuseher (12+) und einen Marktanteil von 13 Prozent bei den Unter 50-Jährigen.

Quelle: Agenturen