puls24.at

"The Masked Singer Austria": Robert Almer demaskiert

08. März 2021 · Lesedauer 1 min

In der vierten Folge von "The Masked Singer Austria" auf Puls 4 hat der Wackeldackel sein gut gehütetes Geheimnis lüften müssen. Unter dem Kostüm kam am Montagabend Robert Almer, Ex-Tormann des österreichischen Fußballnationalteams, zum Vorschein. Obwohl Publikum als auch Ratepanel so manchen ehemaligen Sportler verdächtigten, tippte niemand richtig.

Der "Wackeldackel" legte seine Demaskierung besonders spannend an, was dem Rateteam Gelegenheit gab, über seine kleiner als erwarteten Hände zu sinnieren. Als die Schlappohren des Kostüms nicht mehr auf Almers Kopf, sondern in seinen Händen ruhten, war die Verblüffung groß. "Das letzte Mal habe ich vor über 20 Jahren gesungen und dazwischen nur die Hymne bei Länderspielen", erzählte der Ex-Tormann. "Riesenspaß" habe es ihm dennoch gemacht.

Damit sind noch Babyelefant, Gelse, Donaunymphe, Frechdachs und Weintraube im Rennen. Bereits ausgeschieden sind neben Almer in Form des Wackeldackels auch "Wildschwein" Klaus Eberhartinger, "Schaf" Nicole Beutler und "Germknödel" Roberto Blanco. Bei der nächsten Show fallen erstmals zwei Masken.

Die dritte Folge in der vergangenen Woche sahen im Schnitt 221.000 Zuseher ab 12 Jahren. Damit liegt sie zwischen dem Auftakt der zweiten Staffel (214.000 Zuseher) und der bisher zuschauerstärksten zweiten Show (242.000).

Quelle: Agenturen