APA - Austria Presse Agentur

Sisi-Ausstellungen in Marchfeldschlössern

Mai 28, 2020 · Lesedauer 2 min

Mit Corona-Verspätung sind am 15. Mai die Ausstellungen "Sisi - Mensch & Majestät" in Schloss Niederweiden und "Sisis Sohn Rudolf" in Schloss Hof eröffnet worden. Geschäftsführer Klaus Panholzer gab am Donnerstag seiner Freude Ausdruck, die Schauen endlich zeigen zu dürfen. "Sisi - Mensch & Majestät" präsentiert viele bisher unveröffentlichte Gegenstände der Kaiserin.

"80 Prozent der Objekte werden erstmalig dem Publikum gezeigt", erklärte Elfriede Iby, Leiterin der wissenschaftlichen Abteilung der Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H., die beide Marchfeldschlösser verwaltet. In den vergangenen zehn Jahren seien "hochwertige persönliche Objekte angekauft" worden. Die bis 20. November angesetzte Schau in Niederweiden soll mit Legenden und Klischees um die Kaiserin aufräumen und stattdessen ein realistischeres Bild von Sisi vermitteln. Sie ist außerdem als Wanderausstellung konzipiert.

Die oftmals sehr intimen 400 Objekte beleuchten eher unbekannte Aspekte der Monarchin. So führt die Ausstellung die Besucher von Sisis Kinderjahren über ihre ausführliche Schönheitspflege, ihre Reisen und ihre Trauerbewältigung bis zu ihrem Tod. Neben vielen Porträts wie dem posthum entstandenen, jahrzehntelang verschollenen Bildnis der Kaiserin von Leopold Horowitz sind auch unterschiedlichste Kleidungsstücke vom Taufkleid über Nachthemden und orientalische Gewänder bis hin zum rund 50 Zentimeter umfassenden Taillengürtel in den prächtigen Räumen des Jagdschlosses ausgestellt.

Neben Schmuckstücken wird auch Kurioses gezeigt, wie ein Fußwaschensemble oder ein Drittel eines für ihr Anwesen auf Korfu angeschafftes, 750 Teile umfassendes Service. Telegramme und Briefe zeigen eine sehr persönliche Seite der Kaiserin und skizzieren ihre Persönlichkeitsentwicklung. "Die Ausstellung weist keine Leihobjekte auf", betonte Kuratorin Olivia Lichtscheidl.

Parallel dazu ist in Schloss Hof die Ausstellung "Sisis Sohn Rudolf" (Laufzeit noch offen, Anm.) zu sehen, die in sechs Räumen die Persönlichkeit und Entwicklung des Kronprinzen vorstellt. Anhand unterschiedlichster Objekte und Schriften wird der Charakter eines Mannes aufgezeigt, der seiner Mutter in vieler Hinsicht ähnlich gewesen sein soll. Kinderzeichnungen bis hin zu politischen und wissenschaftlichen Schriften sowie persönliche Gegenstände zeugen gemeinsam mit den präsentierten Anekdoten von seiner vielschichtigen Person. Dem Selbstmord des Kronprinzen ist in der Ausstellung jedoch bewusst nur ein kleiner Teil gewidmet.

("Sisi - Mensch & Majestät" bis 20. November in Schloss Niederweiden, Niederweiden 1, 2292 Engelhartstetten. "Sisis Sohn Rudolf" in Schloss Hof. Schloss Hof 1, 2294 Schloßhof. Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintritt für beide Ausstellungen: 18 Euro. Führungen werden angeboten)

Quelle: Agenturen