APA - Austria Presse Agentur

Popfest soll unter Kuratoren-Duo auf Karlsplatz zurückkehren

11. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Die ORF-Musikjournalistin Dalia Ahmed und der Frontmann der Band "Ja, Panik", Andreas Spechtl, werden für das Programm des Wiener Popfestes verantwortlich zeichnen. Nach eingeschränkten Festivalausgaben aufgrund der Pandemie soll das zuletzt in der Wiener Arena durchgeführte Festival wieder an seinen angestammtem Platz am Karlsplatz zurückkehren, heißt es am Donnerstag in einer Aussendung der Stadt Wien. Die 13. Ausgabe soll von 28. bis 31. Juli 2022 über die Bühne gehen.

Die endgültige Entscheidung über den Austragungsort werde allerdings erst im Frühjahr bekanntgegeben. Ebenso muss man sich bis dahin auf die ersten Informationen über auftretende Künstler gedulden.

Die Arbeit des nunmehrigen Kuratoren-Tandems für das Festival 2022 ist für die 1991 in Wien geborene Dalia Ahmed nicht neu, zeichnete sie sich doch schon 2019 für das Lineup des Wiener Musikfestivals Electric Spring sowie 2020 als Ko-Kuratorin für das Civa Medienkunstfestival verantwortlich. Ahmed ist als Musikjournalistin, DJ und seit 2015 auch als Radiomoderatorin beim ORF-Radiosender FM4 tätig.

Der 1984 im burgenländischen Oberpullendorf geborene Andreas Spechtl hat mit "Ja, Panik" seit dem Jahr 2007 fünf Platten veröffentlicht. Zuletzt lieferten die Indie-Rocker mit "Die Gruppe" im April 2021 ein Album ab. Spechtl kann überdies auf drei Soloplatten zurückblicken. 2016 erschien die im Kollektiv geschriebene Autobiografie von "Ja, Panik" unter dem Titel "Futur II".

(S E R V I C E - www.popfest.at)

Quelle: Agenturen