APA - Austria Presse Agentur

Pereira verschiebt Festival in Florenz auf Herbst

22. März 2020 · Lesedauer 2 min

Der Intendant des Florentiner Opernhauses, Alexander Pereria, arbeitet auf eine Verschiebung des ursprünglich vom 23. April bis zum 23. Juli geplanten Festivals "Maggio musicale fiorentino" auf den kommenden Herbst hin. "Wir würden am liebsten sofort starten, doch wie ihr alle wisst, ist dies jetzt nicht möglich", so Pereira in einer Videobotschaft.

Der Intendant des Florentiner Opernhauses, Alexander Pereria, arbeitet auf eine Verschiebung des ursprünglich vom 23. April bis zum 23. Juli geplanten Festivals "Maggio musicale fiorentino" auf den kommenden Herbst hin. "Wir würden am liebsten sofort starten, doch wie ihr alle wisst, ist dies jetzt nicht möglich", so Pereira in einer Videobotschaft.

"Wir arbeiten für eine wunderbare Saison im Herbst", sagte Pereira. Bei fünf Konzerten wird Zubin Mehta auftreten, der bis 2017 30 Jahre lang Musikdirektor des "Maggio musicale fiorentino" war und nun emeritierter Chefdirigent am toskanischen Opernhaus ist. Pereira übermittelte der Stadt Florenz die Grüße Mehtas. "Er macht den Italienern Mut. Er ist der Stadt Florenz sehr nahe", sagte Pereira, der im Dezember von der Scala in Mailand nach Florenz gewechselt ist.

Das Florentiner Opernhaus wird in Zeiten der Epidemie per Internet Aufführungen senden. "Wir wollen den Zuschauern somit weiterhin nahe sein", sagte der österreichische Kulturmanager.

Pereira dankte den vielen Florentinern, die nicht um die Rückerstattung bereits erworbener Karten für Aufführungen gebeten haben, die wegen der Coronavirus-Krise abgesagt werden musste. "Das ist eine Geste großer Freigiebigkeit. Ich kann versprechen, dass ich alles Erdenkliche tun werde, damit in diesem Theater sobald wie möglich wieder großartige Aufführungen inszeniert werden können", so Pereira.

Quelle: Agenturen