APA - Austria Presse Agentur

Osterfestspiele Salzburg auf Allerheiligen verschoben

15. März 2021 · Lesedauer 1 min

Corona bringt alles durcheinander, jetzt sogar den Kalender: Die Osterfestspiele Salzburg werden Pandemie-bedingt 2021 nicht zu Ostern, sondern - erstmals in der Geschichte - am Allerheiligen-Wochenende (29. Oktober bis 1. November) stattfinden, teilte das Festival Montagmittag in einer Aussendung mit. Nachdem die von Herbert von Karajan gegründeten Festspiele schon im Vorjahr wegen Corona zur Gänze ausfallen mussten, hat man sich nun zu dieser Verschiebung entschlossen.

"Wir haben bis zum heutigen Tag mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln versucht, an der Durchführung des Festivals zu Ostern 2021 festzuhalten, und mit zweimaligen Spielplanänderungen das Programm an die zu erwartenden Möglichkeiten in Bezug auf die COVID-19-Pandemie angepasst", sagte Intendant Nikolaus Bachler. "Nun ist aber klar, dass eine Durchführung im April aufgrund der aktuellen Vorgaben der Bundesregierung nicht möglich ist."

Christian Thielemann, künstlerischer Leiter des Festivals, äußerte in der Aussendung seine Hoffnung, einen Großteil des Oster-Programms auf Ende Oktober verschieben zu können. "Auf jeden Fall wird es auch im Herbst ein Wiedersehen mit der Staatskapelle Dresden in Kombination mit hochkarätigen Solisten geben."

Das detaillierte Programm sowie Informationen zum Kartenvorverkauf werden im Mai 2021 veröffentlicht. Die bereits erworbenen Karten für Ostern 2021 verlieren ihre Gültigkeit und werden rückabgewickelt. Es gibt die Möglichkeit einer Erstattung des Kartenpreises, einer Übertragung des Guthabens auf das Kundenkonto oder einer Spende an die Osterfestspiele.

(S E R V I C E - www.osterfestspiele-salzburg.at)

Quelle: Agenturen