APA/APA/AFP/ANGELA WEISS

Oscars 2024: Alle Infos zur Film-Nacht der Nächte in Hollywood

0

Die Oscars sind die wichtigsten Filmpreise der Welt. Jedes Jahr werden die besten Filme, Schauspieler:innen, Regisseur:innen und andere Filmschaffende in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Aber wie werden die Nominierten ausgewählt und was erhält man als Gewinner:in?

Die Oscars sind die wichtigsten Filmpreise der Welt. Jedes Jahr versammeln sich die wichtigsten Personen der Branche in Hollywood um an der Preisverleihung teilzunehmen. 

Wann findet die Verleihung statt?

Die 96. Oscar-Verleihung findet am 11. März im Dolby Theater in Hollywood statt. 

Wie kann man die Verleihung in Österreich sehen?

Die Verleihung kann über JOYN live gestreamt werden:

  • 23:25-00:00 Uhr: Der Oscar-Countdown - Live vom Red-Carpet
  • 00:00-00:30 Uhr: Oscar 2024 - Die Academy Awards live aus L.A.

Wer moderiert die Oscars?

Die Preisverleihung wird dieses Jahr von dem amerikanischen Talkshow-Host Jimmy Kimmel moderiert. Er moderiert die Oscars zum zweiten Mal in Folge und insgesamt zum vierten Mal.

Wie funktioniert die Nominierung?

Die Nominierungen werden von den Mitgliedern der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) vorgeschlagen. Die AMPAS ist eine Organisation, die aus mehr als 9.000 Filmprofis besteht, die in 17 verschiedenen Zweigen unterteilt sind.

Jeder Zweig repräsentiert eine bestimmte Berufsgruppe, wie zum Beispiel Schauspieler, Regisseure, Produzenten, Drehbuchautoren, Kameraleute, Komponisten und so weiter. Jedes Mitglied darf nur in seiner eigenen Kategorie Nominierungen vorschlagen. Das heißt, nur Schauspieler können Schauspieler nominieren, nur Regisseure können Regisseure nominieren und so weiter. Die einzige Ausnahme ist die Kategorie Bester Film, in der alle Mitglieder abstimmen können.

Wer ist in der Jury?

Die Jury, die die Gewinner der Oscars bestimmt, ist im Grunde die gleiche wie die, die die Nominierungen vorschlägt. Das heißt, die Mitglieder der AMPAS sind diejenigen, die über die Oscars abstimmen.

Allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied: Bei der Abstimmung über die Gewinner können die Mitglieder in allen Kategorien ihre Stimme abgeben, nicht nur in ihrer eigenen. Das heißt, ein Schauspieler kann sowohl für den besten Film als auch für die beste Kamera oder das beste Drehbuch stimmen.

Wie kommt man in die Jury?

Um Mitglied der AMPAS zu werden, muss man eine Einladung erhalten. Diese Einladung kann von einem bestehenden Mitglied oder von der AMPAS selbst kommen. Um in Betracht gezogen zu werden, muss man bestimmte Kriterien erfüllen, die je nach Zweig variieren.

Zum Beispiel muss ein Schauspieler mindestens drei Filme in einer Haupt- oder Nebenrolle gedreht haben, die für einen Oscar qualifiziert sind. Ein Regisseur muss mindestens zwei Filme inszeniert haben, die für einen Oscar qualifiziert sind. Ein Produzent muss mindestens zwei Filme produziert haben, die für einen Oscar qualifiziert sind. Außerdem muss man einen guten Ruf in der Filmbranche haben und einen künstlerischen Beitrag zum Medium geleistet haben.

Wie werden die Gewinner ermittelt? 

Die Gewinner der Oscars werden durch ein geheimes und komplexes Wahlsystem ermittelt. Dieses System basiert auf der sogenannten preferential voting oder Vorzugsstimmenmethode. Das heißt, die Mitglieder der AMPAS müssen nicht nur ihren Favoriten in jeder Kategorie wählen, sondern auch eine Rangfolge ihrer Präferenzen angeben. Zum Beispiel kann ein Mitglied in der Kategorie Bester Film seinen Lieblingsfilm auf Platz 1 setzen, seinen zweitliebsten Film auf Platz 2, seinen drittliebsten Film auf Platz 3 und so weiter, bis er alle nominierten Filme bewertet hat.

Diese Rangfolge ist wichtig, weil nicht immer der Film mit den meisten Stimmen auf Platz 1 gewinnt. Um einen Oscar zu gewinnen, muss ein Film eine absolute Mehrheit der Stimmen erhalten, das heißt mehr als 50 Prozent.

Wenn kein Film diese Mehrheit erreicht, wird der Film mit den wenigsten Stimmen auf Platz 1 eliminiert. Die Stimmen, die dieser Film erhalten hat, werden dann an den Film weitergegeben, der auf Platz 2 auf diesen Stimmzetteln steht. Dieser Prozess wird so lange wiederholt, bis ein Film die Mehrheit der Stimmen erhält. Das heißt, ein Film kann den Oscar gewinnen, auch wenn er nicht die meisten Stimmen auf Platz 1 hat, sondern die meisten Stimmen auf Platz 2 oder 3 oder 4 und so weiter.

Was bekommt man als Gewinner?

Als Gewinner eines Oscars bekommt man die berühmte goldene Statue, die offiziell als Academy Award of Merit bezeichnet wird. Diese Statue ist 34 Zentimeter hoch, wiegt 3,8 Kilogramm und stellt einen Ritter dar, der auf einer Filmrolle steht. Die Statue ist aus vergoldetem Britanniametall gefertigt und hat einen geschätzten Wert von etwa 400 US-Dollar. Allerdings ist die Statue nicht zum Verkauf bestimmt. Die Gewinner müssen einen Vertrag unterschreiben, der besagt, dass sie die Statue nicht ohne die Zustimmung der AMPAS verkaufen oder verschenken dürfen. Wenn sie dies tun wollen, müssen sie die Statue zuerst der AMPAS für einen symbolischen Preis von einem US-Dollar anbieten.

Neben der Statue bekommen die Gewinner auch eine Urkunde, die ihren Namen, die Kategorie und das Jahr der Verleihung enthält. Außerdem bekommen sie natürlich die Ehre und die Anerkennung, einen der prestigeträchtigsten Preise der Filmwelt gewonnen zu haben. Dies kann ihre Karrierechancen, ihr Einkommen und ihren Ruhm erhöhen.

Nicht zu vergessen ist auch der emotionale Wert, den ein Oscar für die Gewinner haben kann, da er oft das Ergebnis jahrelanger harter Arbeit, Leidenschaft und Hingabe ist.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Oscars repräsentieren die prestigeträchtigsten Filmpreise auf globaler Ebene.
  • Sie würdigen jährlich exzellente Leistungen in verschiedenen Kategorien, einschließlich Filme, Schauspieler:innen und Regisseur:innen.
  • Der Red Carpet und die Preisverleihung werden live auf JOYN übertragen.

Mehr aus Entertainment