APA/APA/Santa Fe County Sheriff's Office/-

Mit dieser Strategie will Alec Baldwin der Haft entkommen

0

Ist Alec Baldwin Schuld am Tod einer Kamerafrau? Geht es nach seinen Anwälten, soll der Fall im Juli nicht vor Gericht kommen. Sie fahren eine zweigleisige Strategie, mit der sie laut einer Expertin durchaus Erfolg haben könnten, obwohl Baldwin die Frau erschoss und die Waffenmeisterin bereits die Höchststrafe bekam.

Im Juli steht Alec Baldwin wegen fahrlässiger Tötung der Kamerafrau Halyna Hutchins am Filmset von "Rust" vor Gericht. Seine Anwälte tun alles, um die Klage vorab abweisen zu lassen. 

Laut der ehemaligen Bezirksstaatsanwältin von Los Angeles Emily D. Baker kommt das "sehr selten vor", zitiert "People" die Expertin. 

Verfahrensfehler? 

Baldwins Team versucht nun einen Winkelzug, mit dem es durchaus Erfolg haben könnte: Der Staat soll den Geschworenen die Anweisungen nicht korrekt vorgelegt hat, behaupten die Anwälte des 66-Jährigen. Sonderstaatsanwältin Kari T. Morrissey habe der Grand Jury "nachteilige" Anweisungen gegeben. Diese Art von mutmaßlichen Verfahrensfehlern könnten die Abweisung der Klage rechtfertigen, mutmaßt Baker.  

Dem widersprechen die Ankläger. Nun sind noch einmal Baldwins Anwälte am Zug, bevor die Richterin entscheiden muss, ob es zum Prozess kommt. 

Zermürbungs-Taktik

Aber selbst wenn Baldwins Anwälte mit ihrem Antrag auf Abweisung des Verfahrens scheitern, kann der gesamte Ablauf laut Baker als Sieg für den 66-jährigen Baldwin gewertet werden. 

Die Staatsanwälte sind nur zu dritt und haben soeben erst durchgebracht, dass die Waffenmeisterin zur Höchststrafe von 18 Monaten Haft verurteilt wird. Baldwin hingegen habe ein riesiges Anwalts-Team hinter sich. Seine Leute wollen die Ankläger praktisch unter einer Papierlawine begraben, mit deren Aufarbeitung das überforderte Team seine Zeit verschwenden muss. Der Prozess ist nur noch Monate entfernt, auf die Staatsanwälte wartet eine Herkulesaufgabe. 

Baldwin erschießt Kamerafrau: Video veröffentlicht

ribbon Zusammenfassung
  • Im Juli steht Alec Baldwin wegen fahrlässiger Tötung der Kamerafrau Halyna Hutchins am Filmset von "Rust" vor Gericht.
  • Seine Anwälte tun alles, um die Klage vorab abweisen zu lassen. 
  • Baldwins Team versucht nun einen Winkelzug, mit dem es durchaus Erfolg haben könnte: Der Staat soll den Geschworenen die Anweisungen nicht korrekt vorgelegt hat, behaupten die Anwälte des 66-Jährigen.
  • Aber selbst wenn Baldwins Anwälte mit ihrem Antrag auf Abweisung des Verfahrens scheitern, kann der gesamte Ablauf laut Baker als Sieg für den 66-jährigen Baldwin gewertet werden. 
  • Hinter Baldwin steht ein großes Anwaltsteam, das die drei Ankläger praktisch unter einer Papierlawine begraben will.
  • Der Prozess ist nur noch Monate entfernt, auf die Staatsanwälte wartet eine Herkulesaufgabe. 

Mehr aus Entertainment