puls24.at

Malta holt sich beim kleinen ORF-ESC den Tagessieg Nr. 2

17. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Die Fachjury beim "kleinen Song Contest" des ORF scheint ein Faible für Inseln zu haben: Nachdem zum Auftakt des Showtrios am Dienstag die zehn einstigen ESC-Vertreter von Conchita abwärts Islands Dadi Freyr und Gagnamagnid mit der ironischen Electronummer "Think about Things" zum Tagessieger kürten, fiel am Donnerstag die Wahl auf Maltas Stimmwuchtbrumme Destiny mit "All of My Love".

Die Fachjury beim "kleinen Song Contest" des ORF scheint ein Faible für Inseln zu haben: Nachdem zum Auftakt des Showtrios am Dienstag die zehn einstigen ESC-Vertreter von Conchita abwärts Islands Dadi Freyr und Gagnamagnid mit der ironischen Electronummer "Think about Things" zum Tagessieger kürten, fiel am Donnerstag die Wahl auf Maltas Stimmwuchtbrumme Destiny mit "All of My Love".

Die erst 17-Jährige Sängerin geht damit gemeinsam mit Island in die Endrunde. Während Island den Tagessieg mit 75 Punkten holen konnte, vereinte Malta nun 97 Punkte auf sich. Komplettiert wird das Siegertrio am morgigen Samstag, wenn ab 20.15 Uhr in ORF 1 das letzte Drittel der 41 Kandidatenländer des wegen Corona abgesagten ESC von Rotterdam mit ihren Videos von Mr. Song Contest Andi Knoll vorgestellt wird.

Nachdem den Auftakt des "kleinen ESC" am Dienstag im Durchschnitt 292.000 Zuschauer verfolgten, hat Song-Contest-Österreich im Anschluss an Teil 3 des Showreigens dann die Möglichkeit, aus den drei Tagessiegern den heurigen Song-Contest-Gewinner aus rot-weiß-roter Sicht zu küren. Spätestens um 22 Uhr soll das Ergebnis des Publikumsvotums feststehen.

Quelle: Agenturen