APA - Austria Presse Agentur

Leiterin Johanna Chromik verlässt viennacontemporary

10. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Die viennacontemporary muss sich eine neue künstlerische Leitung suchen: Johanna Chromik verlässt die Kunstmesse nach knapp zwei Jahren und möchte sich neuen Aufgaben zuwenden, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Die Durchführung der Messe sei, gerade auch im Jahr der Coronakrise, "eine enorme Anstrengung" gewesen, so Chromik. "Gleichzeitig sind wir nun stolz, es geschafft zu haben. So leid mir ein Abschied tut, ist doch jetzt ein richtiger Zeitpunkt dafür."

Die gebürtige Polin Chromik, die in Deutschland aufwuchs, war vor ihrer Funktion für die Wiener Kunstmesse Leiterin der Berliner König Galerie und der KOW. Dmitry Aksenov, Vorstandsvorsitzender von viennacontemporary, dankte Chromik für ihre Arbeit und ihr Engagement. "Sie hat in den letzten Jahren viel dazu beigetragen, dass die viennacontemporary heute international einen hervorragenden Ruf genießt." Über die Nachfolge von Chromik soll im ersten Quartal 2021 entschieden werden. Die nächste Ausgabe der viennacontemporary ist von 23. bis 26. September 2021 in der Marx Halle Wien geplant.

(S E R V I C E - www.viennacontemporary.at)

Quelle: Agenturen