APA/APA/Klima Villa

KulturFrische-Festival in Wiener Klimt-Villa mit Maxi Blaha

14. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Seit zehn Jahren ist die Klimt-Villa in Wien-Hietzing als privat geführter Kulturbetrieb Schauplatz für Konzerte und Theater, so auch diesen Sommer. Zum Jubiläum wird beim KulturFrische-Festival von 19. bis 29. Juni die Schauspielerin Maxi Blaha mit zwei Ein-Personen-Stücken zu erleben sein und dabei Frauen in den Fokus rücken, die für den Künstler Gustav Klimt von zentraler Bedeutung waren: Alma Mahler und Emilie Flöge.

"Alma Who? Ich lass' mir von der Nachwelt nicht in meinen Hintern schauen" (ab 19.6.) wurde von der Londoner Autorin Penny Black für Blaha verfasst, für die Inszenierung zeichnet Heidelinde Leutgöb verantwortlich. "Alma Mahler hat mich seit Jahren verfolgt, beängstigt und gereizt", wird Blaha in einer Ankündigung zitiert. Kaum jemand sonst sei "in so viele Schubladen gesteckt worden wie diese weltbekannte Wienerin". Eine Woche später folgt "Emilie Flöge - Geliebte Muse", das auf mehr als vierhundert Postkarten und Briefen Klimts an Flöge basiert.

(S E R V I C E - www.klimtvilla.at)

Quelle: Agenturen