ProSieben/Lukas Wunschik

Klima-Experiment: Jenke geht auf Zeitreise

03. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Jenke vom Wilmsdorff reist in unsere Zukunft. Und die ist alles andere als rosa. ProSieben zeigt in der Green Seven Week 2022 am 3. Oktober auf ProSieben sein neues Experiment: "JENKE. Das Klima-Experiment: Sind wir noch zu retten?".

"Ich reise ins Jahr 2050, erlebe und dokumentiere die Veränderungen, die wir in Deutschland aufgrund wissenschaftlicher Projektionen zu erwarten haben: noch heißere und trockenere Sommer, Starkregen, Überschwemmungen, Stürme, eine Zunahme an Insekten und der Kampf um Ressourcen, um nur ein paar Veränderungen zu nennen.", erklärt Jenke. Im Rahmen des Versuchs schließt er sich u.a. 24 Stunden lang mit 800 Stechmücken in einem Tiny House ein. Sieht so die Zukunft aus? Sind wir noch zu retten? Und was kann jeder von uns jetzt dafür tun?

Direkt nach seinem Experiment spricht Jenke von Wilmsdorff in "Jenke. Live. Der Talk danach" auf ProSieben über seine Erkenntnisse und Schlussfolgerungen.

"Jeder kann im Kleinen etwas tun, das dann zu etwas Großem werden kann. Resignation ist auch hier die denkbar falscheste Antwort mit dem Problem umzugehen, denn wir haben ein Problem, ein sehr großes sogar. Wir alle müssen an unsere Gewohnheiten ran und unsere alten vertrauten Verhaltensweisen überdenken.", erklärt Jenke. Und er fängt bei sich an: "Auch ich bin leider noch entfernt davon, klimaneutral zu leben. Zwar habe ich nach meinen letzten Experimenten zu den Themen ‚Konsum‘, ‚Lebensmittel‘, ‚Plastik‘ und ‚Fleischkonsum‘ vieles verändert, doch das darf nur ein Anfang sein. Durch mein Klimaexperiment ist mir schlagartig bewusst geworden, dass ich als einzelner noch sehr viel mehr verändern muss, um meinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten."

"JENKE. Das Klima-Experiment: Sind wir noch zu retten?" am Montag, 3. Oktober, um 20:15 Uhr auf ProSieben

Direkt im Anschluss spricht der Journalist in "Jenke. Live. Der Talk danach" live über seine Erkenntnisse.

Quelle: Redaktion / coco