APA

"Janusköpfiger" Komponist steht für Brucknerjahr 2024

21. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Ein "janusköpfiger" Komponist ist das Logo des Brucknerjahres 2024. Dieses ist am Freitag präsentiert worden. Für das Programm läuft derzeit noch ein Projektcall, danach soll es ebenfalls konkretere Formen annehmen. Ziel sei, auch jüngeres Publikum anzusprechen, betonten Vertreter von Land Oberösterreich und Stadt Linz. Zudem ist man in Abstimmung mit der Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024, um sich nicht gegenseitig Konkurrenz zu machen.

Anton Bruckner wurde 1824 in Ansfelden in Oberösterreich geboren. 2024 wird nicht nur sein 200. Geburtstag gefeiert, sondern auch der 50. des nach ihm benannten Brucknerhauses in Linz. Bruckner wirkte in Oberösterreich zudem in St. Florian - im dortigen Stift ist er auch begraben - sowie in Linz. Alle drei Orte werden daher einbezogen. Am Programm sollen neben den großen institutionellen Einrichtungen wie Landestheater, Brucknerhaus und Bruckner Orchester auch Künstler der freien Szene mitwirken. Ende 2023 soll es feststehen, ab dann werden Tickets erhältlich sein.

Zunächst ist einmal ein Logo für die Marke Anton Bruckner 2024 fix. Es zeigt Bruckners charakteristisches Profil in zwei Richtungen - wie auch der Komponist für das Spannungsfeld zwischen Tradition und Avantgarde steht. Dieses Sujet soll künftig alle Werbematerialien zieren. Wie hoch das Budget des Brucknerjahres ist, steht nicht fest, das Land werde aber wohl "einige Millionen" beisteuern, wie LH Thomas Stelzer (ÖVP) versicherte.

(S E R V I C E - www.anton-bruckner-2024.at)

Quelle: Agenturen