APA/APA/AFP/LAURENT EMMANUEL

Filmfestspiele Venedig: Stuhl von Panahi bleibt frei

09. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Für den inhaftierten Regisseur Jafar Panahi ist auf dem Filmfestival in Venedig symbolisch ein Stuhl bei der Pressekonferenz zu seinem neuen Film freigelassen worden. Der Platz in der Mitte des Filmteams war am Freitag mit seinem Namensschild und einem Mikrofon ausgestattet. Der neue Film des 62-Jährigen "No Bears" ist im Wettbewerb des Filmfests vertreten.

"Ich weiß, dass er im Gefängnis ist und seine Anwälte daran arbeiten", sagte die Schauspielerin Mina Kavani am Freitag in Venedig. Sie spielt eine Rolle in "No Bears". "Ich würde ihn gerne besuchen, aber es wurde mir nicht erlaubt, weil nur seine Verwandten zu ihm können."

Panahi war im Juli im Iran festgenommen worden. Der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher ("Taxi Teheran") hatte in der Vergangenheit trotz Arbeitsverbot im Iran und Ausreisesperre mehrere Filme gedreht. Fragen dazu, wie er seinen neuesten Film drehen konnte, beantworteten die anwesenden Beteiligten der Filmcrew nicht konkret.

Vor der Premiere von "No Bears" am Freitagabend sind Künstler und Filmemacher eingeladen, bei einem Flash-Mob auf dem roten Teppich mitzumachen.

Quelle: Agenturen