APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/KEVIN WINTER

Filmdrama "Coda" holt Hauptpreis der US-Produzenten

20. März 2022 · Lesedauer 1 min

Das Filmdrama "Coda" hat überraschend den Spitzenpreis der US-Produzenten, der Producers Guild of America (PGA), gewonnen. Das Drama um ein Mädchen, das das einzige hörende Mitglied ihrer ansonsten gehörlosen Familie ist, wurde am Samstagabend in Los Angeles ausgezeichnet - und stach damit zum Beispiel den Konkurrenzfilm "The Power of the Dog" aus, der schon mehrere andere Preise gewonnen hat.

Der Spitzenpreis der PGA-Awards gilt als Barometer für die Oscars, die Ende März verliehen werden. In weiteren Kategorien gewannen unter anderem der Dokumentarfilm "Summer of Soul" und der Zeichentrickfilm "Encanto" sowie die TV-Serien "Ted Lasso" und "Succession" Trophäen der Hollywood-Produzenten.

Die 33. Ausgabe der PGA-Awards war eigentlich bereits für den 26. Februar geplant gewesen, dann aber wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus verschoben worden. Über die Preise stimmen mehr als 8.000 Filmproduzenten ab. Die 94. Oscar-Preisverleihung soll am 27. März in Hollywood über die Bühne gehen.

Quelle: Agenturen