APA - Austria Presse Agentur

"Ende einer Ära": Trauer um Stephen Sondheim

28. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Stars aus Film, TV und Theater trauern um die amerikanische Broadway-Legende Stephen Sondheim. "Manchmal kommt jemand daher, der eine ganze Kunstform verändert", schrieb der Actionheld und Musicaldarsteller Schauspieler Hugh Jackman am Wochenende auf Twitter - und Sondheim sei einer dieser Menschen gewesen. "Ich bin dankbar für all das, was er mir und so vielen anderen gegeben hat." Sondheim war am Freitag im Alter von 91 Jahren in Roxbury im US-Staat Connecticut gestorben.

Trotz seines hohen Alters kam sein Tod überraschend, wie die "New York Times" unter Berufung auf Sondheims Anwalt F. Richard Pappas berichtete. Einen Tag zuvor habe Sondheim noch mit Freunden das Thanksgiving-Fest gefeiert. Der gebürtige New Yorker gilt als einer der bedeutendsten Texter und Komponisten der Musiktheaterbranche ("Sweeney Todd", "Into the Woods"). Während seiner jahrzehntelangen Karriere gewann er so gut wie alle renommierten Preise. Kritiker attestierten ihm, Form und Inhalt des Musiktheaters entscheidend weiterentwickelt zu haben. Der Durchbruch war Sondheim bereits mit 25 Jahren gelungen, als er die Texte für das Musical "West Side Story" (Musik von Leonard Bernstein) verfasste.

"Er hat tatsächlich den Standard für das amerikanische Musical gesetzt", twitterte die US-Schauspielerin Ariana DeBose am Wochenende. "Es fühlt sich an wie das Ende einer Ära." Der Schauspieler Wilson Cruz bezeichnete Sondheim in dem Kurznachrichtendienst als "Meister", "Legende" und "Ikone". Er habe, so Cruz, Sondheim vergangene Woche noch in einem Theater auf dem Broadway gesehen, als der Texter persönlich zu seinem Musical "Company" erschienen sei.

Auch die Volksoper Wien trauert um Stephen Sondheim. "Das Musicalschaffen der Broadway-Legende prägte über Jahrzehnte den Spielplan der Volksoper mit", hieß es aus dem Haus am Gürtel. Die deutschsprachige Erstaufführung von Leonard Bernsteins "West Side Story", deren Textdichter Sondheim war, habe am 28. Februar 1968 an der Volksoper stattgefunden, erinnerte man und verwies auf drei Inszenierungen des Musicals mit insgesamt 170 Vorstellungen. 2011 hatte "Die spinnen, die Römer!" ("A Funny Thing Happened on the Way to the Forum") an der Volksoper Premiere. Anlässlich der Erstaufführung von "Sweeney Todd" am 14. September 2013 kam Sondheim sogar zur Premiere nach Wien. Im September 2017 folgte mit "Gypsy" erneute ein Werk, für das Sondheim die Songtexte verfasst hat. Das Sondheim-Musical "Into the Woods" schließlich hatte am 27. Mai 2021 Premiere soll auch im April 2022 wieder auf dem Spielplan der Volksoper stehen.

Quelle: Agenturen