Facebook

Eine Eule im Weihnachtsbaum und weitere Good News der Woche

21. Nov 2020 · Lesedauer 3 min

Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, die positiven Ereignisse nicht aus den Augen zu verlieren.

Eule im New Yorker Weihnachtsbaum

Ihre erste Weihnachtsüberraschung des Jahres hat die US-Metropole New York im weltberühmten Festtagsbaum am Rockefeller-Center gefunden. Eine kleine Eule versteckte sich zwischen den starken Ästen der über 20 Meter hohen Tanne und wurde von einem Arbeiter geborgen, wie US-Medien berichteten. Anscheinend hatte sie seit dem Fällen nördlich der Großstadt in dem Baum ausgeharrt und sogar die Fahrt per Schwerlasttransporter bis nach Manhattan überstanden.

Nach Angaben des örtlichen Ravensbeard Wildlife Center, zu dem die Eule von dem Arbeiter gebracht wurde, handelt es sich bei dem Tier um einen Sägekauz, eine besonders kleine nordamerikanische Eulenart. Das Center veröffentlichte Fotos von der Eule - die standesgemäß "Rockefeller" getauft wurde -, wie sie mit großen Augen in einem kleinen Gesicht aus einer Box schaut.

Corona-Impfstoffe in Sicht, Dolly Parton als gute Fee

Eine wirksame Impfung gegen das Coronavirus ist in greifbarer Nähe. Bereits drei mögliche Impfstoffe werden derzeit von der Europäischen Arzneibehörde EMA geprüft. Erste vielversprechende Studien zeigen eine hohe Wirksamkeit. Erste Margen sind bereits in Produktion.

In den USA wird derzeit Country-Sängerin Dolly Parton als gute Fee und Engel gefeiert. Sie hatte im April eine Million Dollar für die Impfstoff-Forschung an das Vanderbilt University Medical Center in Nashville gespendet. Dort wurden unter anderem erste Tests mit dem vielversprechenden Impfstoff Moderna durchgeführt. Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA prüft derzeit eine Zulassung für Moderna. Parton sagte in einem Interview mit der BBC, sie sei sehr aufgeregt gewesen, als sie von der Wirksamkeit des Impfstoffes erfuhr.

"Partito Gay" in Italien kämpft für Rechte Homosexueller

In Italien ist zum ersten Mal eine Homosexuellen-Partei entstanden. "Partito Gay" heißt die neue Gruppierung, die von dem Aktivisten für die Homosexuellenrechte, Fabrizio Marrazzo, gegründet wurde. Schwerpunkte des Programms sind die Einführung der Ehe für Homosexuelle sowie das Adoptionsrecht für Homosexuelle. Laut Marrazzo könnte die Partei bis zu 15 Prozent der Stimmen erreichen. "Wir wollen uns für eine solidarische, liberale und umweltbewusste Gesellschaft einsetzen", sagte Marrazzo bei der Vorstellung der Partei, die bei den Kommunalwahlen in Italien im kommenden Frühjahr und bei den Parlamentswahlen 2023 kandidieren will.

Italien war zuletzt das einzige Land in Westeuropa, in dem gleichgeschlechtliche Partnerschaften rechtlich nicht anerkannt waren. Ein Gesetz zur Legalisierung von Lebenspartnerschaften wurde 2016 verabschiedet. Das Adoptionsrecht für Homosexuelle war auf Druck katholischer Parteien und Organisationen aus dem Gesetz ausgeklammert worden. Italienische Gerichte hatten in der Vergangenheit wiederholt Adoptionen von Kindern des Lebenspartners erlaubt.

Polizisten retten Ziege aus Zaun

Polizeibeamte haben am Dienstag in Bruck an der Leitha eine Ziege aus einem Weidezaun befreit. Das Tier mit dem Namen "Lady" hatte sich mit dem Kopf in der Vorrichtung verfangen und konnte sich nach Angaben der Exekutive vom Mittwoch nicht mehr selbst befreien. Zwei Uniformierte durchtrennten das Seilgeflecht und retteten den Vierbeiner, der bei der Aktion unverletzt bleib.

APA
Quelle: Redaktion / hos