APA/APA/ tellfilm, AMOUR FOU, Heimat/Wolfgang Ennenbach

Dreharbeiten für Ingeborg Bachmann-Spielfilm gestartet

25. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

2023 soll der Spielfilm "Bachmann html5-dom-document-internal-entity1-amp-end Frisch" über Schriftstellerin Ingeborg Bachmann in die österreichischen Kinos kommen - die Dreharbeiten dafür haben vor Kurzem begonnen. In den Hauptrollen stehen Vicky Krieps ("Corsage") als Ingeborg Bachmann und Ronald Zehrfeld ("Barbaren") als Max Frisch vor der Kamera. Auch ihre Verstärkung in den Nebenrollen steht bereits fest. Gedreht wird noch bis Juni in Luxemburg, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Jordanien und Italien.

In die Rolle des Schriftstellers Adolf Opel wird Tobias Resch ("Klammer - Chasing the Line") schlüpfen, in die des Komponisten Hans Werner Henze Basil Eidenbenz, der zuletzt in der US-Fantasyserie "The Witcher" zu sehen war. Luna Wedler spielt die Übersetzerin Marianne Oellers, Marc Limpach - mit Wedler gemeinsam auch in "Die Passfälscher" zu sehen - verkörpert den Schriftsteller Tankred Dorst.

Die Produktion von tellfilm, AMOUR FOU und Heimatfilm erzählt laut Aussendung von Ingeborg Bachmann als radikaler Schriftstellerin und kompromisslos Lebender und Liebender. Gezeigt wird das Leben der Autorin in Berlin, Zürich und Rom, ihre Beziehung zu Max Frisch, ihre Reise nach Ägypten sowie ihre radikalen Texte und Lesungen.

"Natürlich ist es sehr schwer, einer so vielseitigen, komplizierten, ja, geheimnisvollen Frau und Künstlerin in einem Film gerecht zu werden. Deshalb will ich mich auf nur sechs Jahre ihres Lebens beschränken", sagte Margarethe von Trotta, die für Regie und Drehbuch verantwortlich zeichnet. Gezeigt werden die vier Jahre, in denen Bachmann mit Max Frisch zusammenlebte, sowie die zwei Jahre danach.

Quelle: Agenturen