APA - Austria Presse Agentur

Diagonale-Produktionspreise an "Die Dohnal" und "Little Joe"

26. Mai 2020 · Lesedauer 2 min

Die Filme "Die Dohnal" und "Little Joe" sind mit dem Preis "Außergewöhnliche Produktionsleistungen" der Verwertungsgesellschaft für Audiovisuelle Medien (VAM) ausgezeichnet worden. Der Preis wird üblicherweise im Rahmen der Diagonale übergeben, durch die Coronakrise muss damit bis Herbst gewartet werden. Die restlichen Diagonale-Preise werden am 30. Juni verliehen, hieß es am Dienstag.

Die Filme "Die Dohnal" und "Little Joe" sind mit dem Preis "Außergewöhnliche Produktionsleistungen" der Verwertungsgesellschaft für Audiovisuelle Medien (VAM) ausgezeichnet worden. Der Preis wird üblicherweise im Rahmen der Diagonale übergeben, durch die Coronakrise muss damit bis Herbst gewartet werden. Die restlichen Diagonale-Preise werden am 30. Juni verliehen, hieß es am Dienstag.

Der Preis der VAM wurde heuer an zwei Preisträger vergeben, die je 10.000 Euro erhalten. Der Dokumentarfilm "Die Dohnal" der Regisseurin Sabine Derflinger (Plan C Filmproduktion und Derflinger Film) stellt die Politikerin und ihren unermüdlichen Kampf für die Chancengleichheit und Selbstbestimmung der Frauen in den Mittelpunkt und trägt dadurch dazu bei, "den Feminismus auch für jüngere Generationen begreifbar zu machen. Die Produktion hat es mit einer klar durchdachten Entwicklungsstrategie und beispielhafter Medienpräsenz geschafft, mit dem Film ein breites Publikum zu erreichen", lautete die Begründung der Jury.

"Little Joe" wiederum ist eine "eindrucksvolle und stilsichere Mischung aus Science-Fiction-Drama und Psychothriller von Jessica Hausner" und stellt "einen weiterer Beitrag der engagierten Filmproduktion coop99 zur Festigung des internationalen Rufs und des Ansehens des österreichischen Films in der Welt" dar, so die Juroren.

Alle weiteren Diagonale-Preise werden am 30. Juni um 19.30 Uhr in Form eines Livetickers auf den Social-Media-Kanälen und der Website des Festivals bekanntgegeben.

Quelle: Agenturen