APA - Austria Presse Agentur

Dank Corona war Regisseur Akin das erste Mal im Autokino

22. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Der deutsche Starregisseur Fatih Akin ist heuer zum ersten Mal in seinem Leben in einem Autokino gewesen. "Ich war nur einmal im Autokino. Und zwar, vorletzte Woche als ich meinen Film 'Soul Kitchen' hier vorgestellt habe", sagte der 46-Jährige am Sonntag in Hamburg, bevor sein Film "Tschick" über die Leinwand des Autokinos flimmerte.

Der deutsche Starregisseur Fatih Akin ist heuer zum ersten Mal in seinem Leben in einem Autokino gewesen. "Ich war nur einmal im Autokino. Und zwar, vorletzte Woche als ich meinen Film 'Soul Kitchen' hier vorgestellt habe", sagte der 46-Jährige am Sonntag in Hamburg, bevor sein Film "Tschick" über die Leinwand des Autokinos flimmerte.

Er könne sich durchaus vorstellen, dass das Autokino als zusätzliches Angebot auch künftig Bestand haben könnte. "Wenn es ein Publikum dafür gibt, warum nicht. Ich fand das jetzt optimal während der Coronazeit, dass das gemacht wurde."

Quelle: Agenturen