puls24.at

Auch Volksoper lädt im Juni zu Ersatzprogramm

Juni 05, 2020 · Lesedauer 2 min

Auch die Wiener Volksoper lädt nun an den Juni-Wochenenden zu einem kleinen Ersatzprogramm, nachdem die ersten Lockerungen im Kulturbereich in Kraft getreten sind. Die Proben für die neue Saison sind unterdessen am Haus bereits am Montag wieder voll angelaufen - allerdings an ungewohntem Ort: Mitten im Zuschauerraum probt der Chor des Hauses derzeit.

Verteilt man die Sängerinnen und Sänger auf die einzelnen Logen, können die rigiden Abstandsvorgaben in Coronazeiten eingehalten werden. Eine weitere Sicherheitsmaßnahme sind flächendeckende Tests aller Beteiligten.

Auf der Bühne, aber dafür mit Plastikvisier, laufen indes die Tanzproben für das Musical "Sweet Charity" rund um Hauptdarstellerin Lisa Habermann, das am 13. September Premiere feiern soll. Den Juni will man nun von 10 Uhr vormittags bis 22 Uhr abends in den verschiedenen Gruppen durchproben, bevor dann die traditionelle Sommerpause beginnt und man hofft, am 20. August wieder unter etwas anderen Voraussetzung durchstarten zu können.

Zugleich belässt man es nicht rein bei den Proben, wird doch auch die Volksoper ein kleines Sonderprogramm im Juni präsentieren, um den Fans des Hauses Lust auf die neue Saison zu machen. Die ursprüngliche Idee von Direktor Robert Meyer, Open-Air-Konzerte in Wiener Parks zu veranstalten, ließ sich aus Genehmigungsgründen nicht realisieren. So greift man nun auf das eigene Haus zurück. Hier werden - coronagemäß vor maximal 100 Gästen - am 13. und 14. Juni Vivaldis "Vier Jahreszeiten" erklingen, bevor am 20. und 21. Juni das Salonorchester der Volksoper einen Einblick in sein Schaffen gibt. In die Sommerpause verabschiedet man sich dann am 27. und 28. Juni mit einem Operettenkonzert der Publikumslieblinge des Hauses. Insgesamt sind neun Konzerte angesetzt, deren Karten für 15 Euro angeboten werden.

Quelle: Agenturen