Ars Electronica Festival startet in Linz

0

Das Ars Electronica Festival 2023 "Who Owns the truth?" startet heute, Mittwoch, in Linz und bringt bis zum Sonntag über 1.000 Mitwirkende in die PostCity am Hauptbahnhof. In den Themensymposien geht man der Wahrheit technologisch, ökologisch und aus demokratie-politischen Gesichtspunkten nach. Pionierarbeit leistet das Founding Lab des IDSA (Institute of Digital Sciences Austria) und der Ars Electronica mit dem Ziel, eine interdisziplinäre digitale Uni für Linz zu entwerfen.

Gerfried Stocker, der künstlerische Leiter der Ars Electronica, sah Klimawandel und Künstliche Intelligenz (KI) als die beiden herausragenden Themenblöcke - im erprobten Netzwerk aus Kunst, Technologie und Gesellschaft. Zu den Programmhöhepunkten gehören sicher die 20. Große Konzertnacht des Bruckner Orchester Linz, das Jugendfestival "Create Your World", die Ausstellung der Prix-Siegerprojekte, die Themenausstellung "(Co)Owning More-than-Truth", das Opening Mittwochabend und die Award Ceremony am Donnerstag sowie die Tanzperformance "Mirage Replicas 2.0" im Mariendom.

(S E R V I C E - Ars Electronica Festival 2023: "Who Owns the Truth?" von 6. bis 10. September in Linz, PostCity und andere Orte; mehr Infos und Tickets unter http://ars.electronica.art)

ribbon Zusammenfassung
  • Das Ars Electronica Festival 2023 "Who Owns the truth?" startet heute, Mittwoch, in Linz und bringt bis zum Sonntag über 1.000 Mitwirkende in die PostCity am Hauptbahnhof.
  • Pionierarbeit leistet das Founding Lab des IDSA und der Ars Electronica mit dem Ziel, eine interdisziplinäre digitale Uni für Linz zu entwerfen.