APA - Austria Presse Agentur

Alec Baldwin geht mit "Rust" in den Wilden Westen

Mai 30, 2020 · Lesedauer 1 min

US-Schauspieler Alec Baldwin, der in der Satire-Show "Saturday Night Live" Donald Trump parodierte und dafür 2017 einen Emmy-Fernsehpreis gewann, will sich nun in den Wilden Westen begeben. In dem geplanten Western-Spielfilm "Rust" soll der 62-Jährige den Banditen Harland Rust spielen, auf den ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Zusammen mit seinem 13-jährigen Enkel muss er flüchten.

Baldwin ist auch als Produzent an Bord, wie die Branchenblätter "Hollywood Reporter" und "Variety" am Freitag berichteten. Regie führt Joel Souza, der zuvor den Cop-Thriller "Crown Vic" inszenierte.

In seiner langen Karriere übernahm Baldwin Action-Rollen in Filmen wie "Jagd auf Roter Oktober" oder "Mission: Impossible – Rogue Nation", war aber auch in Dramen wie "Blue Jasmine", "Still Alice – Mein Leben ohne Gestern" oder zuletzt 2019 in "Motherless Brooklyn" zu sehen. Über einen Drehstart für "Rust" wurde zunächst nichts bekannt.

Quelle: Agenturen