APA - Austria Presse Agentur

Abba landen in den deutschen Jahrescharts ganz vorne

10. Dez 2021 · Lesedauer 3 min

Es ist das Comeback des Jahres: Nach 44 Jahren haben Abba in Deutschland wieder das erfolgreichste Album des Jahres gelandet. Mit "Voyage" steht die schwedische Popgruppe an der Spitze der Jahrescharts 2021, wie GfK Entertainment als Ermittler der Offiziellen Deutschen Charts am Freitag mitteilte. Zuletzt war ihnen das 1977 mit "Arrival" in der Bundesrepublik gelungen.

Das Quartett hinderte mit seinem Comeback Helene Fischer daran, zum sechsten Mal das Album des Jahres zu liefern. Die 37-Jährige landete mit "Rausch" auf dem zweiten Platz. Dahinter folgen die australischen Hardrocker AC/DC (mit "Power Up", dem Siegeralbum von 2020), die deutsche Punkrock-Band Die Ärzte ("Dunkel") sowie die schleswig-holsteinische Band Santiano ("Wenn die Kälte kommt").

Abba mit Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad lieferten laut GfK Entertainment bislang schon zwei Mal das meistverkaufte Album der Bundesrepublik: 1976 mit "The Best Of" und 1977 mit "Arrival". Auf dem vor 45 Jahren - Ende 1976 - veröffentlichten Album "Arrival" befinden sich Hits wie "Dancing Queen", "Money, Money, Money" und "Knowing Me, Knowing You".

Mit Hunderten Millionen verkauften Tonträgern gehören Abba zu den erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte - hinter den Beatles, jedoch vor Gruppen wie Led Zeppelin, Pink Floyd, AC/DC, Queen und Rolling Stones.

Helene Fischer stand in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren in der Hälfte der Jahre ganz vorne in der Alben-Hitliste: 2018 und 2017 jeweils mit dem nach ihr benannten Werk "Helene Fischer", 2015 mit "Weihnachten" und 2014 und 2013 jeweils mit "Farbenspiel".

Am 6. November begegneten sich Abba und Helene Fischer in Nürnberg persönlich auf einer Bühne. Zur zunächst einmalig wiederbelebten ZDF-Samstagabendshow "Wetten, dass..?" mit Thomas Gottschalk waren zumindest die beiden Abba-Männer Björn (76) und Benny (74) angereist.

Sie verloren ihre Wette - die Dartpfeile des Kandidaten Leon Krampe landeten nicht alle wie angekündigt auf den richtigen Orten einer ausgeblendeten Weltkarte. Als Wetteinsatz sollten sie ein Lied spielen. Da die Abba-Frauen Agneta (71) und Anni-Frid (76) zwar das neue Album eingesungen haben, sich aber den Vermarktungsrummel und Live-Auftritte sparen, sprang Helene Fischer ein. Es wurde eine Art Karaoke-Version des Abba-Hits "SOS". Ein TV-Moment des Jahres.

Bei den Singles setzte sich in den Jahrescharts ein Internet-Star durch. Der Hit 2021 heißt "Wellerman" und kommt von Nathan Evans. Der 26-jährige Schotte hatte Ende 2020 einen Klick-Erfolg gelandet. Das Lied ist ein neuseeländisches Seemannslied - ein Shanty. Überraschend ging Evans mit dem rhythmischen Song auf TikTok und Youtube steil. Offensichtlich traf der Schotte mit der jahrhundertealten Melodie und dem Mitsing-Refrain in Pandemie-Zeiten einen Nerv.

Auf Platz zwei bei den Singles des Jahres steht das auch zum Offiziellen Sommerhit gekürte Lied "Bad Habits" von Ed Sheeran, gefolgt vom Song "The Business" des niederländischen DJs und Musikproduzenten Tiësto, dem Tanzhit "Friday" des britischen DJs Riton (Riton & Nightcrawlers feat. Mufasa & Hypeman) sowie dem nach den 80ern klingenden "Save Your Tears" des Kanadiers The Weeknd, der 2020 mit dem Lied "Blinding Lights" den Hit des Jahres gelandet hatte.

Quelle: Agenturen