Verbund-Experte Zöchbauer fordert "radikale Erneuerung" des Energiesektors

30. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Franz Zöchbauer vom Verbund sieht immense Herausforderungen, wolle man die Klimaziele bis 2030 und 2050 erreichen. Innovation sei dringend nötig, es passiere aber bereits viel.  

Der Energiesektor steht vor "radikalen Umbrüchen" und habe eine "große Verantwortung für das Gesamtsystem", erklärt Franz Zöchbauer, Leiter der Abteilung Unternehmensinnovation und neue Geschäftsfelder beim Verbund in seiner Keynote zum Thema "Innovation im Energieunternehmen" beim 4GAMECHANGERS FESTIVAL in der Wiener Marx Halle.

Man merke die Umbrüche im Energiesektor bei der Stromrechnung, aber auch bei langen Wartezeiten, wenn man sich eine Photovoltaik-Anlage installieren lassen will. "Ohne eine massive Beschleunigung der Innovation im Energiebereich werden wir das Ziel der Klimaneutralität 2050 global nicht erreichen", warnt Zöchbauer. Jeder von uns sei betroffen, die Erderwärmung müsse auf 1,5 Grad begrenzt werden. Aber in vielen Industriezweigen wie der Stahl- und Chemie-Industrie oder in der Luft- und Schifffahrt seien die Technologien zur Energiereduktion erst in der Anfangsphase. 

Die Technologie-Entwicklung müsse "massiv beschleunigt", der Energiesektor "radikal erneuert" werden, damit sich das bis 2050 ausgehe. 

Kraftwerksleistung in Ö bis 2030 verdoppeln

Eine noch größere Herausforderung sei, dass in Österreich bis 2030 100 Prozent des Stroms erneuerbar sein soll, so Zöchbauer. Innerhalb von acht Jahren muss die Kraftwerksleistung verdoppelt werden, es müsse geschafft werden, wofür vorher Jahrzehnte gebraucht wurde. 

Innovation sei dringend nötig. Die gute Nachricht sei laut dem Verbund-Experten, dass bereits "extrem viel" passiere. 

  1. Solarenergie sei inzwischen die weltweit günstigste Stromerzeugung, das sei vor wenigen Jahren noch unvorstellbar gewesen. 
  2. 80 Prozent aller Investitionen im Stromsektor fließen global in den Ausbau erneuerbarer Energie, Speicher und Netze, während vor wenigen Jahren noch der Löwenanteil des Geldes in fossile Energie floss.
  3. Global verdoppeln sich die Zulassungszahlen von Elektroautos Jahr für Jahr. 2012 wurden 120.000 Elektroautos zugelassen, 2021 seien es 120.000 wöchentlich. 
Quelle: Redaktion / red