Jakob Horvat und Claudia SandlerMichael Edelmayer / PULS 4

PULS 4 Doku zur Altersarmut von Frauen mit dem Journalismuspreis ausgezeichnet

20. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

PULS 4 Doku und das Reportage Magazin "Exakt" nach der Winterpause ab 12. Jänner 2023 immer Donnerstag um 20:15 Uhr auf PULS 4 und ZAPPN.

Die PULS 4 Doku "Arme alte Frauen – wenn die Pension nicht reicht" wurde gestern Abend von der Armutskonferenz mit dem Journalismuspreis in der Kategorie Fernsehen ausgezeichnet. Der Preis wurde von Jakob Horvat (DMG Film) entgegengenommen. Mit dem jährlichen Journalismuspreis "von unten" möchte die Armutskonferenz Journalismus fördern, der den vielen Facetten von Armut gerecht wird, Betroffene respektvoll behandelt, ihre Stimmen hörbar bzw. sichtbar macht und Hintergründe ausleuchtet.

Die PULS 4 Doku, die in Zusammenarbeit mit Die Mediengesellschaft FilmproduktionsgmbH (DMG Film) realisiert wurde, erzählt die Geschichten von vier Frauen und stellt dabei die Frage, warum so viele Frauen ihr Leben lang arbeiten und in der Pension trotzdem kaum etwas übrig bleibt.

Die Doku zum Nachschauen

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative 4Sustainability hat sich ProSiebenSat.1 PULS 4 den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) verpflichtet, um im Programm auf allen Sendern und in der führenden Streaming-App einen positiven Impact für unsere Zukunft zu schaffen. Der neue Public Value Donnerstag mit der PULS 4 Doku und dem Reportage Magazin „Exakt“ (ab 12. Jänner 2023 wieder immer Donnerstag um 20:15 Uhr) beleuchtet wichtige Themen wie Armut, Bildung und gesellschaftliche Ungleichheit spannend und objektiv im Hauptabend auf PULS 4 und ZAPPN.

"Das gesamte PULS 4 DOKUTAINMENT- Team freut sich sehr über diese Auszeichnung. Wir arbeiten mit viel persönlichem Engagement an der Aufbereitung von Themen, über die in Österreich gesprochen werden muss! 'Arme, alte Frauen' und auch viele zukünftige Inhalte der PULS 4 DOKU zeigen, wie lückenhaft Systeme in Österreich sind, und wie groß die Notwendigkeit für Veränderung ist", sagt die sendungsverantwortliche Redakteurin Iris Gassner.

Quelle: Redaktion / coco