Unsplash / Kerde Severin

PlayStation 5: Sony verspricht Millionen-Nachschub

05. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

Eine PlayStation 5 ist derzeit nur sehr schwer bis fast unmöglich zu bekommen. Nun macht Sony mit einem neuem Versprechen Hoffnung: Bis März 2022 will der Konzern 12 Millionen Konsolen produzieren.

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Herstellung von Spielkonsolen. Aufgrund der weltweiten Halbleiter-Knappheit übersteigt die Nachfrage noch immer das Angebot der PlayStation-5-Konsolen. Dies könnte sich in naher Zukunft aber ändern.

Bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen vor wenigen Tagen versicherte Sony, dass man das Anfang des Jahres aufgestellte Produktionsziel von 22,6 Millionen PS5-Konsolen bis März 2022 einhalten wird. Da bisher 10 Millionen Konsolen verkauft wurden, bedeutet das im Umkehrschluss, dass der Konzern in den kommenden sieben Monaten rund 12 Millionen Konsolen produzieren muss, um diese Zielsetzung einzuhalten. Der japanische Konzern versicherte, dass man sich die benötigten Komponenten für die zu produzierenden Konsolen bereits gesichert habe.

Bisher 10 Millionen Konsolen verkauft

Erst vor Kurzem wurde publik gemacht, dass Sony die ersten 10 Millionen PS5-Exemplare in Rekordzeit verkauft hat. Der Meilenstein wurde 20 Tage früher als noch bei der PlayStation 4 erreicht. Laut Sony-CFO Hiroki Totoki wurde damit der Punkt erreicht, an dem die Playstation 5 mit Disklaufwerk nicht mehr mit einem Minus produziert wird.

Die Produktion der digitalen Version der PlayStation 5 ist laut Totoki aber weiterhin ein Verlustgeschäft. Dies ist beim Start einer neuen Konsole nicht außergewöhnlich. Die Hersteller gleichen das Minus beim Verkauf der Konsolen in der Regel mit dem Verkauf von Spielen und Zubehör aus.

Alexander Plank-BachseltenQuelle: Redaktion / apb