NASA/JPL-Caltech/MSSS

NASA Rover fotografiert "Tür" auf dem Mars

17. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

UFO-Gläubige und Alien-Sucher sind außer sich: Der Mars Rover Discovery hat auf dem Roten Planeten eine Felsformation fotografiert, die wie eine Tür wirkt.

Von einem vermeintlichen Kanalnetz bis zum berühmten Mars-Gesicht hat der Mars seit Jahrhunderten die Fantasie der Menschen beflügelt. Wieder einmal wollen UFOlogen und Verfechter von Alien-Verschwörungstheorien einen Beweis für die Existenz von Außerirdischen entdeckt haben. Der Mars Rover Discovery sendete vor etwas mehr als einer Woche eine Reihe von Fotos, die augenscheinlich eine Tür im Fels auf dem Mars zeigen.

UFO-Jünger sind auf sozialen Medien deshalb aus dem Häuschen. Immerhin wirken die Fotos tatsächlich wie eine künstlich angelegte Tür ins Innere des Felsens. Manche UFO-Experten meinen sogar, eine Ähnlichkeit zu ägyptischer Architektur festgestellt zu haben.

Tatsächlich ist der vermeintliche Gang hinter der Tür gar keiner. Bei näherem Hinsehen erweist es sich als optische Täuschung. Die Einbuchtung ist ein gebrochener Felsvorsprung, wie ein Twitter-Nutzer schreibt. Der Schattenwurf täuscht einen Eingang vor.

Doch zahlreiche Alien-Gläubige wollen sich davon nicht beeindrucken lassen. Sie vermuten sogar einen größeren Zusammenhang. Denn am heutigen 17. Mai hält der US-Kongress eine öffentliche Anhörung zu UFOs ab.

Für UFO-Jünger wie den Esoteriker und weltberühmten Löffelverbieger Uri Geller ist das kein Zufall. "Was auch immer das ist, das Timing der Bildveröffentlichung ist KEIN Zufall", twittert er. Und er erinnert seine Follower: "Wernher von Braun hat mir Leichen von Aliens gezeigt!"

Die öffentliche Anhörung im US-Kongress kann man ab 15 Uhr im Livestream verfolgen.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos