APA - Austria Presse Agentur

Zwei Tote in Hohenems - Mord und Suizid wahrscheinlich

21. Dez 2021 · Lesedauer 2 min

Nachdem am vergangenen Donnerstag in Hohenems eine 35-jährige Frau und ein 47-jähriger Mannes starben, lagen am Dienstag die Obduktionsergebnisse vor. Sie legten laut Heinz Rusch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Feldkirch, den Verdacht nahe, dass der Mann erst die Frau tötete und danach Suizid beging. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Als wahrscheinlich gilt nach derzeitigem Erhebungsstand, dass der 47-Jährige die Frau mit einem Messer attackierte und anschließend Selbstmord beging. Die Frau war gegen 10.40 Uhr mit schweren Stich- und Schnittverletzungen auf der Straße liegend aufgefunden worden. Passanten, die ihr zu Hilfe kamen, glaubten zunächst an einen schweren Verkehrsunfall. Im nebenstehenden Mehrparteienhaus lebte das kinderlose Paar in einer gemeinsamen Wohnung, aus der die Frau möglicherweise zu flüchten versucht hatte. Laut Polizeiangaben lagen keine Anzeigen wegen häuslicher Gewalt vor.

Der 47-jährige Mann hatte sich in der Wohnung eingesperrt, die Türe wurde vom Einsatzkommando Cobra geöffnet. Auch er wies schwere Stichverletzungen auf. Beide wurden ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht und notoperiert, erlagen aber ihren Verletzungen.

Haben Sie Suizidgedanken? Hier finden Sie Hilfe

  • Telefonseelsorge: 142 (Notruf), täglich 0–24 Uhr, online unter www.telefonseelsorge.at
  • Sozialpsychiatrischer Notdienst/PSD: 01 31330, täglich 0–24 Uhr, online unter www.psd-wien.at
  • Rat auf Draht: 147. Beratung für Kinder und Jugendliche. Anonym, täglich 0–24 Uhr, online unter www.rataufdraht.at
  • Kindernotruf: 0800 567 567, Beratung bei persönlichen Krisen. Anonym, täglich 0-24 Uhr

 

Anlaufstellen bei häuslicher Gewalt

  • Frauen-Helpline: 0800/222 555
  • 24-Stunden-Frauennotruf der Stadt Wien: 01/71719
  • Frauenhaus-Notruf: 05 77 22
  • Männerberatung Wien: 01/603 28 28
  • Rat auf Draht - Hilfe für Kinder & Jugendliche: 147
  • Im Fall von akuter Gewalt: Polizei-Notruf: 133

Die Telefonseelsorge ist unter der kostenlosen Telefonnummer 142 rund um die Uhr als vertraulicher Notrufdienst jeden Tag des Jahres erreichbar.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam