Zwei Tote bei erneutem Ebola-Ausbruch im Kongo

26. Apr. 2022 · Lesedauer 1 min

In der Demokratischen Republik Kongo sind mindestens zwei Menschen bei einem erneuten Ebola-Ausbruch gestorben. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Dienstag mit. Der erste Fall war demnach am Wochenende in der Stadt Mbandaka in der nordwestlichen Provinz Equateur bestätigt worden. Am Dienstag meldeten Gesundheitsbehörden dann den Tod einer 25-Jährigen, zu der nach WHO-Angaben mindestens 145 Menschen Kontakt hatten.

Ebola wird durch direkten körperlichen Kontakt übertragen und führt häufig zu hohem Fieber und inneren Blutungen. Es handelt sich um den 14. erfassten Ebola-Ausbruch in dem zentralafrikanischen Land mit 90 Millionen Einwohnern seit 1976. Erst vor fünf Monaten hatte die WHO einen Ebola-Ausbruch in der östlichen Provinz Nord-Kivu für beendet erklärt. Von 2014 bis 2016 hatte es den bisher größten erfassten Ausbruch der Virusinfektion in Westafrika mit mehr als 11.000 Toten gegeben.

Quelle: Agenturen