APA - Austria Presse Agentur

Zwei Drittel der Deutschen wollen sich gegen Corona impfen lassen

25. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Einer Umfrage zufolge wollen sich rund zwei Drittel der Deutschen gegen das Coronavirus impfen lassen. 57 Prozent haben Angst vor Nebenwirkungen.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der "Deutschen Presse-Agentur" geben 32 Prozent der Befragten an, sich so schnell wie möglich impfen lassen zu wollen. Weitere 33 Prozent der Deutschen sind zwar ebenfalls dazu entschlossen, wollen aber erst einmal mögliche Folgen bei anderen abwarten. Nicht impfen lassen wollen sich 19 Prozent, 16 Prozent sind noch unentschlossen.

Eine deutliche Mehrheit von 57 Prozent zeigte Angst vor Nebenwirkungen.

Nach der YouGov-Umfrage steigt die Impfbereitschaft kontinuierlich mit dem Alter. Von den 18- bis 24-Jährigen wollen sich 54 Prozent impfen lassen, von Menschen über 55 sind es dagegen 71 Prozent.

Die Impfbereitschaft scheint außerdem von der Parteizugehörigkeit abzuhängen. So liegt die Impfbereitschaft unter AfD-Wählern mit 51 Prozent deutlich niedriger als bei Anhängern der anderen im deutschen Bundestag vertretenen Parteien. Besonders hoch ist die Impfbereitschaft mit 82 Prozent bei Grün-Wählern.

Quelle: Agenturen / apb