APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

ZAMG: Minusgrade in Österreich

13. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Die kalte Luft aus dem Norden brachte in der Nacht auf Dienstag eisige Temperaturen nach Österreich. Bei klarem Himmel und Windstille wurden an allen 280 Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) Minusgrade gemessen. Zum Teil gab es auch strengen Frost mit Temperaturen bei minus 20 Grad und darunter. Am kältesten war es mit minus 23,9 Grad an der Wetterstation Schwarzau im Freiwald im Waldviertel, so die ZAMG.

Minus 21,0 Grad hatte es in St. Jakob/Defereggen in Osttirol und in St. Michael im Lungau in Salzburg. In Wien lagen die Tiefstwerte zwischen minus 11,3 Grad in Mariabrunn und minus 4,8 Grad in der Innenstadt. Die höchste Temperatur in der Nacht auf Dienstag war die ZAMG-Wetterstation in Hohenau an der March in Niederösterreich mit minus 4,1 Grad.

In den kommenden Nächten wird es nicht mehr ganz so kalt. Denn es strömt etwas mildere und feuchtere Luft nach Österreich.

(S E R V I C E - Bei diesen Temperaturen ist es vor allem wichtig, dass obdachlosen Menschen geholfen wird. Die Caritas appelliert jeden Winter, sich die Nummer des Caritas-Kältetelefons 01/480 4553 im Handy abzuspeichern und gegebenenfalls zu kontaktieren. Beim Anruf eine genaue Orts- und Zeitangabe mitteilen und den Schlafplatz, auf den man aufmerksam geworden ist, beschreiben. Bei medizinischen Notfällen sollte man die Rettung rufen.)

Quelle: Agenturen