APA - Austria Presse Agentur

Wiener U6 zu Ferienstart gänzlich klimatisiert unterwegs

05. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Rechtzeitig zum Sommerferienbeginn ist die Wiener U-Bahnlinie 6 gänzlich klimatisiert worden. Ab sofort sind Fahrgäste auch auf Wiens ältester U-Bahn-Linie zu 100 Prozent "mit Klima" unterwegs. Dafür wurde Zug um Zug nachgerüstet, berichteten die Wiener Linien in einer Aussendung am Sonntag.

"Insgesamt wurden vier Millionen Euro in die Klimatisierungs-Offensive investiert. Bei den zunehmenden Hitzetagen ist das Cooling-Paket ein aktiver Beitrag zur Attraktivierung der Öffis und ich freue mich, dass ab jetzt jede Fahrt in der U6 klimatisiert ist", freute sich Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Möglich wurde dies durch den Einbau von Klimageräten, die die U6-Wagen nicht nur heizen, sondern auch kühlen. Die Nachrüstung der älteren, nicht serienmäßig klimatisierten U6-Garnituren begann im Juni 2019. Außerdem wurden alle U6-Wagen mit Sonnenschutzfolien ausgestattet, die die Temperatur im Zug um bis zu vier Grad senken. Sie werden auch künftig die Leistung der Klimaanlagen unterstützen.

"Wir erleben heute deutlich mehr Hitzetage als früher. Da die U6 oberirdisch verläuft, ist sie von der zunehmenden Hitze in der Stadt besonders betroffen", sagte Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer. Insgesamt sind die Wiener Öffis bereits zu 75 Prozent klimatisiert. Das heißt: Drei von vier Fahrten sind angenehm kühl. Bei den Bussen sind es sogar schon 100 Prozent, hier ist die Umstellung auf "Klima" bereits abgeschlossen. Bei den Schienenfahrzeugen dauert die Umstellung etwas länger, weil sie wesentlich länger im Einsatz sind als Busse. Die älteren, nicht serienmäßig klimatisierten Fahrzeuge werden laufend durch neue Modelle mit Klimaanlage ersetzt. Der Anteil "mit Klima" wächst also ständig.

Quelle: Agenturen