APA - Austria Presse Agentur

Wiener Feuerwehr rettete Greifvogel aus misslicher Lage

12. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz ist die Wiener Berufsfeuerwehr am heutigen Sonntag in Simmering gerufen worden: Ein junger Greifvogel befand sich in einer misslichen Lage, aus der er sich nicht befreien konnte, hieß es in einer Aussendung. Er steckte zwischen einem bodentiefen französischen Fenster und der knapp davorliegenden gläsernen Absturzsicherung. Das Tier wurde erfolgreich gerettet.

Die Feuerwehr rückte um 6.55 Uhr zum tierischen Notfall in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße aus. Laut Aussendung hat sich der Vogel einen etwas unglücklichen Rastplatz ausgesucht. Er dürfte vom Geländer abgerutscht und zwischen den beiden Glasscheiben gelandet sein. Aus dieser Lage konnte er sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

"Der Vogel hat wild um sich geschlagen. Daher hat sich die Wohnungsinhaberin nicht getraut, das Fenster selbst aufzumachen und uns gerufen", erzählte einer Sprecher der Berufsfeuerwehr der APA. Sechs Einsatzkräfte rückten an, um dem Tier zu helfen. "Die Feuerwehrleute trugen Schutzhandschuhe und haben das Fenster Stück für Stück vorsichtig geöffnet, bis sie den Vogel einfangen konnten."

Das Tier kam in eine spezielle Rettungsbox. Zurück auf dem Wacheareal wurde der Behälter geöffnet und der augenscheinlich unverletzte Vogel flog davon.

Quelle: Agenturen