puls24.at

Wiener Bankangestellter mit Pistole bedroht, Räuber flüchtig

08. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Mit einer Pistole ist ein Angestellter einer Bank in Wien-Margareten Donnerstagnachmittag zur Herausgabe von Bargeld gezwungen worden. Der mit weißem Mund-Nasen-Schutz maskierte Räuber flüchtete zu Fuß. Der Mitarbeiter des Geldinstituts blieb körperlich unverletzt, war aber schwer geschockt, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich.

Der Täter kam kurz nach 13.00 Uhr in die Filiale eines Geldinstituts in der Wiedner Hauptstraße. Er trug u.a. eine blaue Daunenjacke und eine grüne Wollhaube. Die Alarmfahndung nach dem zu Fuß Flüchtenden blieb ohne Erfolg. Die Höhe der Beute wurde nicht bekanntgegeben.

Quelle: Agenturen