APA - Austria Presse Agentur

Wiener AKH unter den besten Spitälern der Welt

08. März 2021 · Lesedauer 2 min

Österreichs größtes Spital, das Wiener AKH, hat sich in den Augen des US-Nachrichtenmagazins Newsweek und des Daten-Anbieters Statista Anerkennung erworben: Das Krankenhaus und seine Kliniken der MedUni Wien sind auf Rang 27 der Liste von 200 Top-Krankenhäusern in 25 Staaten (insgesamt 2.000 Kliniken bewertet) gelandet. An zweiter Stelle für Österreich liegt die Innsbrucker Universitätsklinik (49).

Faktisch die meisten der reichen Industriestaaten (USA, Deutschland, Japan, Südkorea, Frankreich Italien, Schweiz, Israel etc.) sind die Heimatländer der gelisteten Kliniken. "Diese Staaten wurden hauptsächlich wegen ihres Wohlstands und der Lebenserwartung, Bevölkerungsgröße, Zahl der Spitäler und zugänglicher Daten ausgewählt", schrieb jetzt das US-Nachrichtenmagazin.

Drei Datenquellen wurden hauptsächlich verwendet: Empfehlungen eines internationalen Expertenteams, Patientenumfragen und vorhandene Qualitätsindikatoren für die Leistungen (Healthcare Key Performance Indicators - KPIs). Detailliert wurde ein Ranking für die ersten hundert Kliniken erstellte. Für 101 bis 200 gilt eine Aufnahme in diese Gruppe als Ergebnis. 350 der untersuchten rund 2.000 Kliniken befinden sich in den USA. "Die Bewertungen sind nur innerhalb der Krankenhäuser aus dem jeweils gleichen Land vergleichbar, weil je nach Land unterschiedliche Quellen für die Erfahrung der Patienten und der Leistungsindikatoren untersucht wurden", heißt es in den Anmerkungen zu den Methoden.

Für die ersten hundert Krankenhäuser wurde allerdings eine echte Rangliste erstellt. An der Spitze steht die Mayo Clinic in Rochester (US-Bundesstaat Minnesota), an zweiter Stelle die Clevelend Clinic in Ohio (USA). Den dritten Rang erhielt das in der Medizin ebenfalls weltbekannte Massachusetts General Hospital (Boston).

An sechster Stelle befindet sich die erst Klinik aus einem deutschsprachigen Land, die Charite in Berlin (7. Rang: Karolinska Universitätskrankenhaus Stockholm). Platz zwölf nimmt das Universitätsspital Zürich ein.

Auf Rang 27 landete das Wiener AKH. Mit rund 77.500 stationären aufnahmen, 460.000 ambulanten Fällen (Ambulanz-Frequenz: 1,2 Millionen Besuche) ist das größte Spital Österreichs mit den Kliniken der MedUni Wien auch international eine echte "Größe". Im Vergleich zu US-Spitälern muss man auch berücksichtigen, dass es sich beispielsweise bei der Mayo Clinic und um viele ähnliche Einrichtungen um Privatspitäler handelt.

Platz 49 auf der Liste nimmt schließlich das LKH Innsbruck mit den Universitätskliniken ein. LKH Graz, Salzburg und Linz, ebenfalls Uni-Kliniken, werden von "Newsweek" in der Gruppe der besten Spitäler zwischen den Rängen 100 und 200 angeführt.

Quelle: Agenturen