APA/APA (Symbolbild)/GEORG HOCHMUTH

Wien: Pkw mit Fiaker zusammengestoßen

28. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Fiakergespann in Wien-Landstraße sind am Samstag der Kutscher offenbar schwer und die zwei Pferde leicht verletzt worden.

Laut Polizei hatte ein Pkw-Lenker die stadteinwärts ohne Passagiere fahrende Kutsche bei der Beatrixgasse überholen wollen. Dabei kam es zum Kontakt, wie genau müsse noch erhoben werden. Der 35-jährige Fiakerfahrer stürzte hinunter und wurde laut Berufsrettung mit Verdacht auf Knochenbrüche in ein Spital gebracht.

Pferde nahmen Reißaus 

Der Unfall passierte kurz vor 10.00 Uhr. Die Pferde trabten danach mit der Kutsche führerlos weiter am Einkaufszentrum "The Mall" vorbei und über die Brücke des Wienflusses und die Weiskirchnerstraße zum Ring, berichtete Polizeisprecher Christopher Verhnjak auf APA-Anfrage. Dort wurden die Tiere samt Gefährt von Polizisten und Passanten gestoppt. Zuvor hatten sie im Fließverkehr ein weiteres Fahrzeug touchiert.

Die Pferde wurden laut dem Polizeisprecher leicht verletzt. Ursula Chytracek von dem betroffenen Fiakerbetrieb betonte gegenüber der APA, dass die Tiere lediglich oberflächliche Schürfwunden davongetragen haben. Diese seien von einer Tierärztin mit Wundsalbe versorgt und anschließend abtransportiert worden. Der Fiakerfahrer sei an Armen und Beinen verletzt worden und die Kutsche beschädigt.

Pferde leicht verletzt 

Laut Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung, wurde der Kutscher möglicherweise ein Stück mitgeschleift, sonst sei niemand verletzt worden. Die Berufsrettung war mit drei Teams im Einsatz.

Quelle: Agenturen