APA/Barbara Gindl

Wien: Jugendlicher attackiert Obdachlosen mit Messer

15. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Ein Jugendlicher soll einen 35-jährigen Obdachlosen beim Eingangsbereich der U-Bahnstation Johnstraße in Wien mit einem Messer attackiert und ins linke Bein gestochen haben.

Das Opfer hatte eigentlich geschlafen, sei jedoch vom Tatverdächtigen und einem Compagnon geweckt und von den beiden grundlos belästigt worden. Auf eine verbale Auseinandersetzung sei die Attacke mit der Stichwaffe gefolgt. Die Jugendlichen flüchteten nach der Tat, das Opfer wurde in ein Spital gebracht.

Fahndung erfolglos

Die Polizei wurde gegen 5.00 Uhr alarmiert und rückte zu dem Tatort im 15. Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus aus, hieß es in einer Polizei-Aussendung am Donnerstag. Angaben zufolge seien die Jugendlichen in die U-Bahn geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp