APA/BARBARA GINDL

Wien: Betrunkener Fahrradfahrer attackierte Polizisten

16. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Der 37-Jährige traf mit seiner Faust jedoch nur einen Baum. Zuvor soll der Mann schon seinen Schwager verletzt haben.

Ein 37-Jähriger soll in der Nacht auf Montag in Wien-Döbling seinen Schwager geschlagen und verletzt haben. Die Polizei wurde eingeschaltet, der Mann angezeigt. Kurz danach wurde der Mann mit zwei Promille fahrradfahrend angehalten.

Polizei wegen Rauferei verständigt

Das Stadtpolizeikommando Döbling war zunächst wegen der Rauferei alarmiert worden. Der 37-Jährige und sein 34 Jahre alter angeheirateter Verwandter sollen nach übermäßigem Alkoholkonsum zu streiten begonnen haben, dem Opfer wurde vom Älteren mehrfach ins Gesicht geschlagen.

Alkovortest ergab zwei Promille

Als der 37-Jährige kurz danach radelnd auf der Heiligenstädter Straße angetroffen wurde, unterzogen ihn die Polizisten einem Alkovortest, der zwei Promille ergab, sagte Polizeisprecher Christopher Verhnjak. Die Untersuchung mittels Alkomat habe der Mann dann verweigert, er habe sich überhaupt uneinsichtig und aggressiv verhalten.

"Da der Verdacht bestand, dass er mit dem Fahrrad weiterfahren werde, wurde das Rad vorläufig an einen Baum gekettet." Der Mann sei aggressiv geworden. Beim Versuch, einen der Beamten zu schlagen, traf er jedoch nur einen Baum. Mit einer Anzeige kam er da nicht mehr davon. Der Mann wurde festgenommen.

Quelle: Agenturen / ddj