APA - Austria Presse Agentur

Wieder ziviles Personal im obersteirischen Pflegeheim

03. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Im schwer vom Coronavirus getroffenen Pflegeheim im obersteirischen St. Lorenzen im Mürztal (Bezirk Mürzzuschlag) werden die eingesetzten Bundesheersoldaten bereits von wieder zur Verfügung stehendem zivilen Personal abgelöst. Wann das Heim wieder vollständig von zivilen Pflegekräften übernommen wird, lasse sich noch nicht sagen. Bisher sind sechs Bewohner des Heimes an oder mit Covid-19 gestorben. Dies sagte der Arbeitersamariterbund Steiermark am Donnerstag auf APA-Anfrage.

In dem Heim ist nach wie vor ein Militärarzt anwesend, um "die Qualität der Pflege und der medizinischen Betreuung aufrechtzuerhalten", sagte der Sprecher des Militärkommandos Steiermark, Oberst Gerhard Schweiger zur APA. Es sei auch bereits wieder ziviles Personal anwesend, das die Nachtdienste übernommen habe. Die Präsenz der elf Unteroffiziere mit Diplomkrankenpfleger-Ausbildung werde nach und nach, je nach Entwicklung der Lage, heruntergefahren.

Bisher sind sechs Bewohner des Heimes gestorben, die letzte Person in der Nacht auf Donnerstag. Derzeit befinden sich 34 Bewohner in der Einrichtung, acht sind in umliegenden Krankenhäuser gebracht worden. Dies wurde von Peter Scherling, dem Geschäftsführer der Seniorenkompetenzzentren des Arbeitersamariterbundes Steiermark auf Anfrage mitgeteilt.

Quelle: Agenturen