Wetterwarnung in Großbritannien: Prinz Charles sagt Reise ab

17. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Weil in Teilen des Landes die höchste Wetterwarnstufe ausgerufen wurde, hat der britische Thronfolger Prinz Charles für Freitag eine Reise nach Wales abgesagt. Erwartet wird, dass Sturm "Eunice" am Freitag den Südwesten Englands und die Südküste von Wales mit voller Härte trifft. Dort gilt dann die rote Warnstufe, was bedeutet, dass mit Lebensgefahr durch umherfliegende Trümmerteile, Gebäudeschäden und Schäden an der Infrastruktur zu rechnen ist.

In vielen Gebieten wurde auch vor Überschwemmungen gewarnt. Die Menschen wurden teilweise aufgefordert, am Freitag ihre Häuser nicht zu verlassen. Premierminister Boris Johnson kündigte an, die Armee sei in Bereitschaft, um die Betroffenen zu unterstützen. Für große Teile Englands gilt am Freitag die zweithöchste Warnstufe gelb. In Irland wurden teils Schulen geschlossen.

Bereits in der Nacht auf Donnerstag hatte es in Irland und dem nördlichen Teil Großbritanniens zum Teil starke Sturmschäden durch Sturm "Dudley" gegeben. In Schottland fielen zahlreiche Züge wegen umgefallener Bäume auf den Gleisen sowie Schäden an Oberleitungen und Signalanlagen aus. Im Norden Englands waren Tausende Haushalte vorübergehend von der Stromversorgung abgeschnitten.

Quelle: Agenturen