"Was mache ich, wenn mein Kind positiv ist?" Fragen und Antworten zu Omikron

0

Allgemeinmediziner Alireza Nouri erklärt im PULS 24 Interview, worauf nach einem positiven Corona-Test zu achten ist und welche Hausmittel bei der Omikron-Variante helfen.

Allgemeinmediziner Alireza Nouri beantwortet im Gespräch mit PULS 24 Anchorwoman Bianca Ambros Fragen von Zusehern zur Omikron-Variante und zum richtigen Verhalten bei einem positiven Test.

Wie verhalte ich mich, wenn mein Corona-Test positiv ist?

Die erste Frage ist für viele angesichts explodierender Infektionszahlen wohl besonders drängend. Nouri empfiehlt, sich als erstes an den eigenen Hausarzt zu wenden und sich zu weiteren Schritte von diesem beraten zu lassen. Außerdem: "Jedenfalls natürlich zu Hause bleiben, eine Maske zu Hause aufsetzen, um weitere Familienmitglieder nicht gleich mit anzustecken", rät der Allgemeinmediziner.

Welche Hausmittel helfen bei der Omikron-Variante?

Man wisse, dass bei der Omikron-Variante die Viruslast vor allem im Rachen liege. Viele Symptome würden deshalb wahrscheinlich ähnlich wie bei einer Grippe ausfallen. Schmerzstillende Medikamente wie Mexavit, Paracetamol oder Ibuprofen würden hier auf jeden Fall lindernd wirken. Auch Meerwasser-Nasensprays helfen. Sollten weitere Symptome hinzukommen, sollte man sich über weitere Behandlungsschritte auf jeden Fall mit dem Hausarzt beraten, empfiehlt er.

Was mache ich, wenn mein Kind mit einem positiven Test von der Schule heimkommt?

Auch in den Schulen und Kindergärten werden immer wieder Klassen bzw. Gruppen wegen positiver Corona-Tests nach Hause geschickt. Sollte das eigene Kind mit einem positiven Test nach Hause kommen, kann Nouri zunächst einmal beruhigen: Die Verläufe bei Kindern seien weitgehend mild bis symptomlos, das sei auch die Erfahrung in seiner Praxis.

Das Heimtückische bei Covid-Erkrankungen bei Kindern sei, dass oft keinerlei offensichtliche Symptome merkbar seien. "Bei den Kindern ist es ein bisschen schwierig zu differenzieren: Sind sie eher müde? Haben sie etwas?" Nouri empfiehlt: "Hinhören." Grundsätzlich seien Kinder aber "am besten getestet", beruhigt er.

Welche schwereren Symptome sind ein Warnsignal?

Die Frage, welche Symptome ein Warnsignal für einen schweren Verlauf sind, ist schwer zu beantworten, meint Nouri. Grundsätzlich seien hohes Fieber, Atemnot und starke Erschöpfung, "wenn man das Gefühl hat, es geht gar nichts mehr", ein klares Signal. "In diesem Fall sollte man in der Nacht auf jeden Fall 144 wählen, tagsüber ist der Hausarzt ein guter Ansprechpartner", sagt Nouri.

ribbon Zusammenfassung
  • Allgemeinmediziner Alireza Nouri erklärt im PULS 24 Interview, worauf nach einem positiven Corona-Test zu achten ist und welche Hausmittel bei der Omikron-Variante helfen.